Wenn es um maximal Reichweite bei E-Fahrzeugen geht, führ kein Weg an Tesla vorbei! Bei Sportwagensuche.de gibt es für 471 Euro im Monat netto den Tesla Model Y Long Range AWD im Geschäftsleasing. Nach unsere Recherche gibt es aktuell kein Leasingangebot bei Tesla selbst für das Model Y. Es handelt sich um ein Bestellfahrzeug, bei dem ihr die Ausstattung individuell zusammenstellen könnt.

Das geräumige SUV ist sehr clean gehalten und besitzt ein aufgeräumtes Cockpit. Dort befindet sich das Herz des Fahrzeugs. Es ist ein riesiger Touchscreen, über den alles angezeigt und bedient wird. Außerdem ist das Model Y mit einem Premium-Soundsystem, einer 360° Kamera  sowie einem riesigen getönten Glasdach ausgestattet.

Sichert euch den staatlichen Umweltbonus

Um die E-Mobilität voranzutreiben, unterstützt der Staat die Förderung von Elektrofahrzeuge mit einer Umweltprämie in Höhe von 5.000 Euro. Berücksichtigt man die Umweltprämie in der monatlichen Leasingrate, kommt man auf eine normalisierte Rate von 554,33 Euro im Monat netto. Der Anbieter verlangt die Prämie im Voraus, die ihr aber wieder rückerstattet bekommt, sobald das Model Y zugelassen und die Umweltprämie beim BAFA beantragt wurde.

Bei dem Deal müsst ihr mit Bereitstellungskosten in Höhe von 933,61 Euro netto rechnen, die separat vom Händler berechnet werden.

Technischer Input zum Antrieb

Bei dem Deal handel es sich um die Long Range Version, die eine Reichweite von bis zu 504 Kilometer verspricht. Bei dem E-Motor handelt es sich um den Tesla Dual Motor mit Allradantrieb, der 514 PS (378 kW) leistet. In nur 5,0 Sekunden beschleunigt er aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht ein Top-Speed von 217 km/h.

Das Leasingangebot wurde mit einer Laufzeit von 60 Monaten und 10.000 Kilometer Fahrleistung im Jahr berechnet.

Wichtige Info für Schnäppchenjäger: Der Marktführer hat den Tesla Model Y Long Range AWD nicht im Sortiment.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.