Citroen Berlingo und Spacetourer nur noch als E-Autos

Für die baugleichen Modelle von Peugeot und Opel gilt das Gleiche (Update)

Citroen Spacetourer und Berlingo nur noch als Elektroautos Citroen Spacetourer und Berlingo nur noch als Elektroautos

Citroen, Peugeot und Opel werden ihre Transporter künftig nur noch mit Elektroantrieb anbieten. Das gaben die drei Stellantis-Marken nun offiziell bekannt. Betroffen sind die Pkw-Varianten der Hochdachkombis Citroen Berlingo, Peugeot Rifter und Opel Combo sowie die Transporter Citroen Spacetourer, Peugeot Traveller und Opel Zafira in ihren Pkw-Versionen. 

Bei den Pkw-Versionen entfallen sämtliche Versionen mit Verbrenner. Das betrifft auch die mehr nutzwertorientierten Modelle Peugeot Expert Kombi und Opel Vivaro Combi. Die verblechten Nutzfahrzeugvarianten werden dagegen weiter auch mit Verbrennungsmotor offeriert. Bei Fiat gibt es den Hochdachkombi Fiat Doblo nicht mit Elektroantrieb. Die neuen Transporter Ulysse und Scudo starten offenbar ohnehin ausschließlich als Elektroautos. 

  Citroen Peugeot Opel Fiat
kleines Modell (Pkw) e-Berlingo Pkw e-Rifter Combo-e Life -
kleines Modell (Nutzfahrzeug) e-Berlingo Kastenwagen - Combo-e Cargo -
mittleres Modell (Pkw) e-Spacetourer e-Traveller,
e-Expert Kombi
Zafira-e Life,
Vivaro-e Combi
Ulysse
mittleres Modell (Nutzfahrzeug) e-Jumpy e-Expert Kastenwagen Vivaro-e Kastenwagen Scudo
großes Modell (Pkw) - - - -
großes Modell (Nutzfahrzeug) e-Jumper e-Boxer Movano-e e-Ducato

Die Änderung gilt ab Januar 2022, also wohl ab sofort. Betroffen sind alle europäischen Länder und nur die Neubestellungen, so Citroen. Bereits getätigte Bestellungen für Versionen mit Verbrennungsmotor werden im Laufe des Jahres 2022 ausgeliefert. Weiterhin erhältlich sind Verbrenner in der Nutzfahrzeugpalette.

Man beschleunige damit die Elektrifizierung hieß es; einen konkreten Grund für das Streichen der Verbrenner-Versionen nannten die Hersteller nicht.

Die genannten Modelle basieren allesamt auf der Verbrenner-Plattform EMP2 (die auch Kompaktmodelle wie den Peugeot 308 oder Mittelklasse-Limousinen wie den 508 trägt). Für den Antrieb sorgt stets ein 100-kW-Elektromotor, als Batterien werden bei den kleineren Modellen Berlingo und Rifter nur 50-kWh-Akkus angeboten; die größeren Modelle Spacetourer und Traveller gibt es auch mit 75 kWh. 

Peugeot kündigte in seiner Mitteilung auch an, den gerade gestarteten neuen 308 ab 2023 als Elektroversion anzubieten, und zwar sowohl für die Schrägheckversion als auch für den Kombi (308 SW). Im gleichen Jahr startet auch der praktisch baugleiche Astra-e, wie Opel schreibt.