Auf der Suche nach neuen Deals bin ich auf diesen Hot-Deal von MeinAuto gestoßen. Der Anbieter verleast den Mini Cooper SE Classic Trim für monatlich 309 Euro brutto. Dabei handelt es sich um einen Vorbesteller mit einer Sonderausstattung im Wert von 4.840 Euro. Die Lieferzeit liegt bei 12 Wochen.

Der Mini hat schon längst Kultpotential erreicht und fährt seit neusten auch vollelektrisch. Zur Sonderausstattung gehört das Mini Connected Navigation Plus, das Business Paket, das Komfortpaket Plus und die Sonderlackierung Enigmatic Black Metallic mit der Stoff/Leatherette-Kombination in Black Pearl und Carbon Black.

Die Gesamtkosten bei dem Leasing mit dem Mini Cooper SE betragen 8.576,00 Euro brutto und beinhalten die Bereitstellungskosten und die Zulassung.

BAFA-Sonderbonus einheimsen


Der Anbieter übernimmt die Abwicklung der BAFA-Förderung, wodurch ihr nicht in Vorleistung treten müsst. Nach erfolgreicher Beantragung der BAFA und Zulassung des Fahrzeugs bekommt ihr die Förderprämie in Höhe von 6.000 Euro ausgezahlt.

So fährt der elektrifizierte Mini Cooper SE


Unter der Motorhaube befindet sich ein permanenterregter Synchronmotor mit erhöhtem Reluktanzanteil und leistet 135 kW (184 PS). Den Strom bezieht der E-Motor aus einem Lithium-Ionen-Akku mit aktiver Flüssigkeitskühlung und einer Kapazität von 32,6 kWh. Der Akku ermöglicht eine Reichweite von 203 und 234 Kilometer. Mit dem Mini Cooper SE könnt ihr bis zu 150 km/h schnell fahren. Von null auf 100 km/h beschleunigt er in 7,3 Sekunden.

Die Leasinglaufzeit beträgt 24 Monate und die Laufleistung 10.000 Kilometer im Jahr.

Beim Marktführer zahlen Privatkunden für den Mini Cooper SE Classic Trim im Leasing 652 Euro im Monat brutto.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.