Subaru steht künftig (auch) unter Strom. Und jetzt hat die japanische Allradmarke auch den offiziellen Start ihres ersten Elektroautos bekanntgegeben: Der Solterra rollt im Sommer 2022 auf den deutschen Markt. Das SUV soll dabei einen fortschrittlichen Elektroantrieb mit bewährten Markentugenden kombinieren.

Das Modell baut auf der gemeinsam mit der Toyota Motor Corporation entwickelten e-Subaru Global Platform auf. Die speziell auf den alternativen Antrieb ausgelegte Fahrzeugarchitektur bietet laut Hersteller ein dynamisches Fahrverhalten und eine hohe Stabilität. Die Hochvoltbatterie ist im Unterboden montiert, was den Schwerpunkt niedrig hält und die strukturelle Karosseriefestigkeit und Steifigkeit erhöht.

Bildergalerie: Subaru Solterra (2023)

Das Herzstück des Solterra bilden zwei 80 kW starke Elektromotoren, die jeweils ein maximales Drehmoment von 168,5 Nm entwickeln. Ihre Position an Vorder- und Hinterachse ermöglicht den für Subaru typischen, permanenten Allradantrieb, der in Verbindung mit dem Allradmanagement-System "X-Mode" ausgeführt ist.

Mit der 71,4 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie sind Reichweiten von bis zu 466 Kilometer (nach WLTP) möglich, ehe eine Ladepause eingelegt werden muss: An 150-kW-Schnellladesäulen (DC) ist der Akku im Bestfall in rund 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen.

Das entsprechende Modell von Toyota – den bZ4X – konnten wir bereits als Vorserienmodell auf einer Testfahrt erleben, das US-Modell des Subaru Solterra konnten unsere US-Kollegen von Motor1.com schon auf die Probe stellen. Die entsprechenden Links zu den Berichte finden Sie unter diesem Absatz.

Mit der Einführung des ersten Elektroautos treibt Subaru die Elektrifizierung seiner Modellpalette voran und unternimmt einen weiteren Schritt auf dem Weg in die Klimaneutralität.

Die Preise beginnen bei 57.490 Euro für das Modell in der Ausstattungslinie "Comfort". Scheinwerfer, Tagfahr- und Fernlicht, Nebelscheinwerfer und Rückleuchten sind in LED-Ausführung gehalten. Neben 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sind unter anderem automatisch anklappende Außenspiegel, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine elektrisch öffnende Heckklappe, ein zehnfach elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze, Sitzheizung vorne und eine 360-Grad-Panoramakamera serienmäßig an Bord. Mehr Serienmäßigkeiten gibt es dann noch in den Linien "Platinum" (ab 59.990 Euro) und "Platinum Plus" (ab 60.990 Euro).