Schaut mal, was ich bei mobile.de gefunden habe! Dort wird der Volkswagen ID.Buzz Pro 150 kW für 351 Euro im Monat brutto angeboten. Laut Angaben ist der ID.Buzz sofort verfügbar. Zur Grundausstattung des neuen vollelektrischen Bullis gehört das Radio "Ready 2 Discover" mit 10"-Touchscreen, eine 10-farbige Ambientebeleuchtung, die Klimaanlage "Air Care Climatronic", LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten und zwei Schiebetüren.

Der Anbieter gibt keine Angaben zu den Überführungskosten sowie der BAFA-Prämie.

Der Anbieter gibt auch an, den Volkswagen ID.Buzz Pro zu finanzieren.

VWs neuster Elektro-Van

Da ist er, der langersehnte VW ID Buzz! Er fährt mit einem 150 kW (204 PS) Elektromotor mit 310 Nm Drehmoment, einem 1-Gang-Getriebe und Heckantrieb. Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Speicherkapazität von 77 kWh. Nach neusten Angaben kommt ihr mit einer Akkuladung durchschnittlich 400 bis 450 Kilometer weit. Das Aufladen geht relativ flott. In 30 Minuten soll er von 10 auf 80 Prozent aufladen.

Der Deal wurde mit einer Leasinglaufzeit von 48 Monaten und 10.000 Kilometer Fahrleistung im Jahr berechnet.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.