Ein schickes Elektro-Motorrad namens PF40 stellt die holländische Marke Eysing vor. Das Highlight ist das Retro-Design von Pininfarina. Weniger aufregend sind die technischen Daten: Je nach Version liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 25 oder 45 km/h. Dies und die bescheidene Reichweite von "bis zu 100 km" prädestinieren das Bike für Fahrten durch die Stadt.

Für den Antrieb des Elektro-Bikes sorgt ein 2 kW starker Elektromotor in der Hinterradnabe – einen Ketten- oder Riemenantrieb braucht das Bike also nicht. Der Strom kommt aus einer 48-Volt-Batterie, deren Kapazität mit 1,72 kWh angegeben wird; aus der Spannung und der Speicherkapazität in Amperestunden errechnen sich 1,68 kWh. Die unterschiedlichen Werte dürften der Netto- bzw- Brutto-Kapazität entsprechen.

Eysing PF40
Eysing PF40
Eysing PF40

Das Bike hat knapp acht Zentimeter dicke 26-Zoll-Reifen (76-559), einen klassisch wirkenden Rundscheinwerfer und einen Motorradlenker, dessen linke und rechte Verlängerung in die Vorderrad-Gabel übergehen. Während an der Vorderradgabel Federn zu erkennen sind, gibt es hinten keine Federung. Gebremst wird mit Trommeln vorne und hinten. Statt eines Tanks hat das Bike ein Aufbewahrungsfach vor dem Sattel. Die Batterie ist unten positioniert – dort, wo beim Fahrrad und beim Moped das Tretlager ist. Rückspiegel gibt es keine, und auch das Mitnehmen eines Sozius ist nicht vorgesehen.

Die Firmengeschichte begann mit dem Traum von vier holländischen Jugendlichen, die ein Elektro-Motorrad im Stil der 30er-Jahren bauen wollten. Vorbild war die "Alpenjager" von der holländischen Marke Eysink. Das Projekt begann ganz klassisch in einem Hinterhof, 2017 wurde dann die Firma Eysing (mit g statt mit k am Schluss) gegründet. 2018 stellte sie einen Prototyp der Eysing Pioneer auf einer Messe in Amsterdam vor; die Serienversion wird seit Ende 2021 ausgeliefert. Die technischen Daten der Pioneer sind ähnlich wie bei der PF40, allerdings wird ein 1,5-kW-Motor eingebaut und die Reichweite beträgt nur 60-80 km.

Im Jahr 2022 startete dann eine Kooperation mit Pininfarina. Das italienische Designerhaus gestaltete die PF40, und das Ergebnis wurde nun auf der Masters Expo Amsterdam präsentiert. Auf den Markt kommen soll die Maschine allerdings erst 2024. Der Preis liegt voraussichtlich bei 13.780 Euro, wie auf der Hersteller-Website unter "Preorder Conditions" zu lesen ist. Für 1.000 Euro Anzahlung kann man sich das Bike schon jetzt reservieren.

Technische Daten der Eysing PF40

  • Antrieb: Elektrischer Nabenmotor hinten mit 2 kW
  • Höchstgeschwindigkeit: 25 bzw. 45 km/h
  • Batterie: Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Volt, 35 Amperestunden (gleich 1,68 kWh)
  • Reichweite: bis zu 100 km
  • Aufladen: 8h (Schnelllader: 4h)
  • Maße: 2.002 mm Länge / 765 mm Breite / 980 mm Höhe / 1.252 mm Radstand
  • Leergewicht: 60 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 175 kg (einschließlich Fahrer, Gepäck und Zubehör)
  • Reifen: 26x3,0 (76-559) 36B
  • Basispreis: 13.780 Euro