Antrieb aus dem VW Golf GTE bekannt

Cupra, die Sportmarke von Seat, spendiert dem Formentor einen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Der Formentor VZ e-Hybrid bekommt den gleichen Antrieb wie der VW Golf GTE, der Cupra Leon eHybrid und der Skoda Octavia RS iV. 

Das Plug-in-System kombiniert einen 1,4-Liter-TSI mit einer 85 kW starken E-Maschine und einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Systemleistung liegt bei 245 PS, das Drehmoment bei 300 Newtonmeter. Damit sprintet das Kompakt-SUV in sieben Sekunden auf 100 km/h.

Die Batterie mit 12,8 kWh sorgt für eine elektrische Reichweite von 58 Kilometer nach NEFZ-Norm. Aufgeladen wird das PHEV mit 2,3 kW Wechselstrom in 5 Stunden, bei 3,6 kW dauert es 3 Stunden und 33 Minuten. Via Infotainment-System oder per App kann man das Aufladen programmieren und das Auto vorklimatisieren. 

Zur Serienausstattung gehören ein Abstandstempomat, eine Fahrmodusauswahl, eine sportliche Fahrwerksabstimmung, Schalensitze vorne, ein Fernlichtassistent, das schlüsselloses Zugangssystem Kessy Advanced, ein 10,25 Zoll-Touchscreen und ein genauso großes Instrumentendisplay.

Die PDF-Preisliste auf der Hersteller-Homepage enthält den Plug-in-Hybrid noch nicht, er findet sich aber im Konfigurator – zu einem Preis von 43.230 Euro. Außerdem gibt es eine gehobene Ausstattung namens VZ für 45.090 Euro. Hier sind zudem adaptive Dämpfer (DCC), ein Fahrerassistenzsystem-Paket, ein Navi mit 12-Zoll-Bildschirm und eine Rückfahrkamera an Bord. 

Mehr zum Formentor VZ e-Hybrid, insbesondere weitere Bilder finden Sie bei Motor1.com. 

Bildergalerie: Cupra Formentor VZ e-Hybrid (2021)