BMW erfindet sich in Sachen Elektroautos komplett neu. Die Zukunft hört auf den Namen "Neue Klasse" und knüpft damit an die gleichnamigen Modelle der 1960er-Jahre an, mit denen die Marke wieder in die Erfolgsspur fand. Auf der IAA 2023 zeigte man eine seriennähere Version der Neue Klasse Limousine, jetzt folgt ein SUV mit dem zusätzlichen Kürzel X.

Beim BMW Vision Neue Klasse X handelt es sich noch nicht um das Serienmodell, der gegebene Ausblick ist aber dennoch schon recht konkret. Bei der ersten Live-Begutachtung fällt die Frontpartie auf: Viel Scheinwerfer, wenig Niere. Ein Gegensatz zu manch einem aktuellen BMW. Historisch bewanderten Fans der Marke werden gewisse Parallelen zu den Coupés der alten Neuen Klasse von 1965 feststellen.

Bildergalerie: BMW Vision Neue Klasse X (2024)

Insgesamt bleibt man hinsichtlich der Studie noch recht vage, etwa was die Abmessungen betrifft. Wir vermuten aber rund 4,70 Meter wie beim aktuellen BMW X3, an den auch die seitliche Fenstergrafik erinnert. Das Heck wiederum hat eine gewisse X5-Note, etwas XM, Mercedes GLE oder Alfa Romeo Tonale schwingt ebenfalls mit. 

Der Hersteller selbst schwadroniert: "Im BMW Vision Neue Klasse X werden Ästhetik, Technologie, Nachhaltigkeit und Philosophie der Neuen Klasse auf den Bereich der Sports Activity Vehicles übertragen." Das erste vollelektrische hohe Derivat auf der neuen Architektur wird im zweiten Halbjahr 2025 im Werk Debrecen (Ungarn) in Serienproduktion gehen. Die Limousine folgt 2026. Insgesamt sind sechs Modelle auf drei Kontinenten geplant.

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

Hervorgehoben wird eine neuartige Form der Antriebs- und Fahrwerksregelung. Sie basiert auf einem neuen, von der BMW Group in Eigenregie entwickelten Softwarestack.

Entwicklungsvorstand Frank Weber: "lm BMW der Zukunft arbeiten vier völlig neue Superhirne: Hochleistungsrechner, die smart bündeln, was bisher getrennt voneinander lief. Das erste Superhirn haben wir zu 100 Prozent selbst entwickelt. Es integriert die komplette Antriebs- und Fahrdynamik mit bis zu zehnmal höherer Rechenleistung. Das zweite Superhirn macht den nächsten Weitsprung beim automatisierten Fahren möglich", so Weber weiter. "Künftig fassen wir vier wichtige Steuergeräte in einem einzigen Hochleistungsrechner zusammen. Das Ergebnis: mehr Dynamik, mehr Präzision, mehr Effizienz und noch mehr Fahrfreude." 

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

Da wir schon bei der Technik sind: Zum Einsatz kommt (auch beim Serienmodell) die sechste Generation der BMW eDrive Technologie. Sie umfasst neben weiter verbesserten E-Antriebseinheiten auch neue, jetzt runde Lithium-Ionen­ Batteriezellen. Diese weisen im Vergleich zu den bisherigen prismatischen Zellen eine um mehr als 20 Prozent höhere volumetrische Energiedichte auf. In Kombination mit der Umstellung auf ein 800-Volt-System beschleunigen sie die Ladegeschwindigkeit um bis zu 30 Prozent. Innerhalb von zehn Minuten kann eine Reichweite von 300 Kilometern nachgeladen werden. 

Außerdem sorgt die sechste Generation von BMW eDrive für bis zu 30 Prozent mehr Reichweite. In punkte Aerodynamik weist der BMW Vision Neue Klasse X einen neuen Topwert auf: Der Luftwiderstand hat sich, zu einem vergleichbaren Modell des aktuellen Portfolios, um 20 % reduziert. 

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

Innen gibt es eine leicht erhöhte Sitzposition und ein neu gestaltetes Lenkrad mit Multifunktionstasten. Das BMW Panoramic Vision projiziert die wichtigsten Informationen über die gesamte Breite der Windschutzscheibe. Es wird in den Serienmodellen der Neuen Klasse um das weiterentwickelte Head-up-Display ergänzt.

Das Central Display ist im BMW Vision Neue Klasse X elegant in die Instrumententafel integriert und bietet beiden Fahrgästen auf den vorderen Plätzen optimalen Zugang zu allen Infotainment-Funktionen. Die dargestellten Farben werden nicht nur auf das Ambiente Licht, sondern auch auf die hinterleuchteten Textiloberflächen der Instrumententafel übertragen.