Skoda will dem Enyaq, seinem ersten voll elektrisch angetriebenen Fahrzeug, noch in diesem Jahr einen kompakteren Bruder zur Seite stellen. Der soll sich als BEV-Alternative direkt neben den Karoq stellen und somit das SUV-Segment der Tschechen erweitern.

Schon Mitte Mai ist Automedia der Erlkönig des Skoda Elroq vor die Linse gegangen. Zu Testfahrten am Nürburgring war der 4,50 Meter lange Kompakte jetzt erneut unterwegs. Viel mehr Sicht gibt er dennoch nicht frei, selbst nicht die bereits angeteaserte, an der Front durchlaufende, Lichtsignatur.

Skoda Elroq (2024) Erlkönigfotos

Skoda Elroq (2024) Erlkönigfotos

Oliver Stefani, Leiter Design bei Skoda, gab dazu bekannt: "Design spielt für die Markenidentität von Skoda eine wichtige Rolle und zählt zu den Hauptfaktoren unseres Erfolgs. Die kontinuierliche Weiterentwicklung visueller Schlüsselelemente stellt eine gleichermaßen herausfordernde wie aufregende Aufgabe dar.

Aus diesem Grund freuen sich mein Team und ich uns besonders, eine Vorschau auf das erste Skoda-Modell gemäß der neuen Designsprache Modern Solid mit Tech-Deck-Face und einem allgemein robusten Auftritt zu geben. Erstmals bei einem unserer Fahrzeuge ziert der Skoda-Schriftzug die scharf konturierte Motorhaube. Es besteht kein Zweifel, dass der Elroq neue Töne anschlägt und ein echter Blickfang ist."

Skoda Elroq (2024) Erlkönigfotos

Skoda Elroq (2024) Erlkönigfotos

Das klassische Skoda-Logo an der Front wird also beim Elroq verschwinden. Ansonsten wird der Neue in der Familie 15 Zentimeter kürzer als der Enyaq, basiert jedoch auf der selben MEB-Plattform. Die offizielle Vorstellung ohne jegliches Versteckspiel ist für Herbst 2024 geplant. 

Die Linien erinnern stark an den Verbrenner-Bruder Karoq. Die Dachlinie fällt nach hinten ab und endet in einem kurzen kompakten Heck. Konturen und Leuchten deuten an, dass Skoda das vorhandene Design nicht allzu sehr verändern wird. Auch die Seitenform besitzt die markante Falte im unteren Teil des Elroqs.

In der Frontschürze spannt sich eine Art Trapez mittig auf, das es so beim Karoq nicht gibt. Der für den Verbrenner nötige Kühlergrill scheint komplett zu entfallen. Vielmehr zieht sich die Schürze bis weit nach oben unter das genannte Lichtband, fast schon zur Kante der Haube. Für weitere handfeste Details müssen wir wohl fallende Tarnungsstücke oder weitere Häppchen seitens Skoda abwarten. 

Bildergalerie: Skoda Elroq (2024) Erlkönigfotos

Quelle: Automedia