Neuer Allzeit-Rekord auf dem Batterie-Markt: Im vergangenen Jahr umfasste er eine Akku-Gesamtkapazität von 134,5 Gigawattstunden (GWh). Trotz der Corona-Pandemie stieg damit der Einsatz von Akkus für Elektroautos, Plug-in-Hybride und Hybride (BEVs, PHEVs, HEVs) um fast 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die Analystenfirma Adamas Intelligence nun meldet.

Noch nicht enthalten in der Zahl sind 15 bis 20 GWh, die in den Vertriebskanälen schlummern, und weitere 15 bis 20 GWh, die schon als Batteriemodule oder Akkupakete für die Produktion bereitstehen.

"Im Jahr 2020 wurden weltweit insgesamt 134,5 GWh Batteriekapazität in neu verkauften Pkw-BEVs, PHEVs und HEVs eingesetzt, ein Anstieg von 39,6 % gegenüber dem Vorjahr, wie eine Bottom-up-Analyse nach Modellen von Adamas Intelligence zeigt." (Adamas Intelligence)

Mit knapp 40 GWh die höchste Batteriekapazität lieferte im Jahr 2020 LG Energy Solutions, die seit 2020 selbständig agierende Batteriesparte von LG Chem. Die Koreaner lagen deutlich vor CATL aus China und Panasonic aus Japan, die beide unter 30 GWh blieben.

external_image

Die meisten Akkus verkaufte LG in Europa, wo mehrere Marken die Zellen von LG Chem verwenden. CATL dagegen konzentrierte sich auf seinen Heimatmarkt China. Der Hersteller ist jedoch dabei, sich zu diversifizieren und konnte schon einige GWh in Europa absetzen. Für Panasonic ist der größte Markt die USA, wo die Firma in der Gigafactory 1 Akkus für Tesla-Fahrzeuge fertigt.

Auch BYD fertigt nicht nur Autos, sondern auch Batterien. Der chinesische Mischkonzern ist zu 100 Prozent auf den Heimatmarkt fokussiert, während die koreanischen Hersteller Samsung SDI und SK Innovation hauptsächlich in Europa tätig sind.

Die größten Batteriehersteller für Elektroautos im Jahr 2020:

Die genannten Zahlen sind ungefähre Werte, die wir aus dem Chart von Adamas Intelligence entnommen haben.