Die Teilnehmerliste für die virtuellen 4 Stunden von Monza, das erste Rennen der kürzlich ins Leben gerufenen virtuellen Le-Mans-Serie ("Le Mans Virtual Series"; kurz: LMVS), liegt vor.

38 Autos mit je drei Fahrern sind gemeldet, wobei 41 Profi-Rennfahrer und 73 Sim-Racing-Profis zusammenkommen. Die hohe Anzahl an Fahrern aus dem realen wie virtuellen Motorsport ist ein guter Hinweis darauf, wie hart umkämpft die virtuelle Le-Mans-Serie von Beginn an sein wird.

Komplette Teilnehmerliste für die virtuellen 4h Monza

Louis Deletraz - Sieger der virtuellen 24h Le Mans im vergangenen Jahr und aktueller LMP2-Champion in der realen Europäischen Le-Mans-Serie (ELMS) - ist nur einer der bekannten Namen aus der realen Welt, die am Samstag im Simulator antreten werden.

Weitere sind beispielsweise Sergio Sette Camara (Formel E), Beitske Visser (W-Serie und WEC), Will Stevens (WEC und ELMS) und Bruno Spengler (ehemaliger DTM-Champion und IMSA-Pilot). Aus der virtuellen Welt treten unter anderem die mehrfachen Sim-Racing-Champions Michi Hoyer und Nuno Pinto an.

Einen "Heimvorteil" bringt vielleicht Ayhancan Güven vom Porsche Esports Team mit, denn er geht an diesem Wochenende in Monza im Porsche-Carrera-Cup an den Start und nimmt deshalb mit seinen Sim-Racing-Kollegen vor direkt vor Ort am LMVS-Rennen teil.

Die virtuellen 4h Monza werden auf der Plattform rFactor2 im virtuellen Autodromo Nazionale di Monza ausgetragen. Los geht es am Samstag um 13:30 Uhr. Das reale Autodromo Nazionale di Monza wurde im Jahr 1922 erbaut und ist der italienische "Tempel der Geschwindigkeit", der aufgrund seiner Geschichte und der Leidenschaft, die er bei den Motorsportfans weckt, seinesgleichen sucht. Von den Teilnehmern der neuen E-Sport-Langstreckenserie sollte nichts anderes erwartet werden!

Die insgesamt 38 Autos verteilen sich auf zwei Klassen: 21 in der LMP2, in der alle Teilnehmer einen virtuellen Oreca 07 fahren, und 17 in der LMGTE, in der die Teams die Wahl zwischen Ferrari 488 GTE, BMW M8 GTE, Porsche 911 RSR GTE, Corvette C8.R und Aston Martin Vantage GTE haben.

Die Freien Trainings finden am Donnerstag und Freitag statt. Am Donnerstagabend gibt es ein einstündiges Testrennen, bei dem Server, Systeme und Kommunikation sowohl für die Teilnehmer als auch die Übertragungsteams überprüft werden. Das Qualifying findet am Freitag um 19:00 Uhr statt und wird live übertragen.

Das gesamte Renngeschehen lässt sich am Samstag ab 13:30 Uhr auf den YouTube-Kanälen der FIA WEC und von TraxionGG, auf twitch.tv/traxiongg und auf mehreren Social-Media-Kanälen verfolgen.