Der Lexus UX 300e fliegt wohl unter dem Radar der meisten Elektroauto-Interessenten. Mit 110 verkauften Exemplaren ist die rein elektrisch angetriebene Version des Kompakt-SUVs in Deutschland auch nicht direkt ein Bestseller, um es dezent auszudrücken. Deswegen muss das Auto aber nicht schlecht sein. Nun erklärt der Hersteller, warum man bei dem Wagen auf eine luftgekühlte Batterie setzt.

Der seit Januar 2021 angebotene UX 300e basiert auf der Kompaktwagen-Plattform TNGA-C. Für den Vortrieb sorgt ein 150 kW starker E-Motor vorne. Die 54-kWh-Batterie sorgt für bis zu 315 km Reichweite.

Der Akku besteht aus 288 Zellen. Zur Art der Batteriezellen machte Lexus bei der Vorstellung im November 2020 keine Angaben. Doch erwähnte Lexus schon damals die Luftkühlung des Batterie. Nun erklärt Lexus genauer, warum man keine Wasserkühlung einsetzt, wie sie die meisten E-Autos haben.

Bildergalerie: Lexus UX 300e: Die Batterie

Vor allem soll das System sicherer und leichter als wassergekühlte Systeme sein. Außerdem ermöglicht die Luftkühlung eine Klimatisierung des Innenraums. Das System sorge auch bei hoher, dauerhafter Leistungsabgabe auf der Autobahn oder beim Schnellladen für eine effiziente Kühlung und dadurch eine stabile Batterieleistung. Die gekühlte Luft zirkuliert dabei innerhalb des abgedichteten Batteriepakets.

Um die Batterie auch bei starkem Frost auf Betriebstemperatur zu bringen, ist jedes Batteriemodul im UX 300e mit einem eigenen Heizelement versehen. Dadurch wird die negative Auswirkung von Minustemperaturen auf die Reichweite minimiert und die volle Batterieleistung steht von Anfang an zur Verfügung. Selbst noch bei -30 Grad wird die maximale Batterieleistung erreicht. Die Ladezeit verkürzt sich durch die Heizelemente von 25 auf acht Stunden und 15 Minuten.

Auf die Batterie gibt Lexus eine Garantie von zehn Jahren (oder eine Million Kilometer). Sie deckt sämtliche Funktionsstörungen sowie ein Absinken der Kapazität unter 70 Prozent ab. Voraussetzung sind regelmäßige Inspektionen des Autos beim Lexus-Händler.

Nach Ende der Lebensdauer nimmt Lexus den Akku zurück. Gegenwärtig gelangen über 90 Prozent der in Europa eingesetzten Batterien zurück zum Hersteller. Allerdings werden wohl die meisten Batterien erst nach 2030 zurücklaufen – zumindest, wenn Lexus mit seiner zehnjährigen Garantie nicht zu großzügig war.

Der UX 300e ist derzeit noch das einzige Elektroauto von Lexus. Bald soll er aber Gesellschaft bekommen, denn ab 2030 will die Marke in Europa, Nordamerika und China nur noch Elektroautos anbieten, wie im Dezember 2021 verkündet wurde. Dazu soll in den nächsten Jahren eine Vielzahl von neuen Modellen starten, die teilweise bereits angeteasert wurden.

Technische Daten des Lexus UX 300e

  • Antrieb: Synchronmotor vorne mit 150 kW und 300 Nm
  • 0-100 km/ / Höchstgeschwindigkeit: 7,5 Sek. / 160 km/h
  • Stromverbrauch: 16,8-17,1 kWh/100 km
  • Akku / Reichweite: 54 kWh mit 288 Zellen / 305-315 km WLTP
  • Aufladen: bis 6,6 kW AC, bis 50 KW DC
  • Maße: 4.495 mm Länge / 1.840 mm Breite / 1.545 mm Höhe / 2.640 mm Radstand
  • Kofferraum: 367 Liter, Maximalvolumen nicht bekannt
  • Marktstart: Januar 2021
  • Basispreis: 43.540 Euro, aber wohl nur im Leasing erhältlich 

Bildergalerie: Lexus UX 300e (2021)