Toyota zeigt zwei neue Modelle der bZ-Serie als Designstudien. Auf der heute beginnenden Shanghai Auto Show präsentiert der japanische Hersteller das bZ Sport Crossover Concept und das bZ FlexSpace Concept.

Das bZ Sport Crossover Concept trägt seinen Namen zurecht: Das Auto sieht aus wie ein Zwischending aus sportlicher Limousine und Coupé-SUV. Es ähnelt aber auch dem bZ3 und dem bZ Compact SUV Concept. Die Optik wurde gemeinsam von Toyota, den Joint Ventures BYD Toyota EV Technology und FAW Toyota Motor sowie Toyota Motor Engineering & Manufacturing China (TMEC) entwickelt. 

Toyota bZ Sport Crossover Concept: Das Exterieur

Das Auto soll von FAW Toyota Motor produziert und verkauft werden. Das Motto dieses Modells ist "Reboot": Dieses Wort soll für die Tempoänderung stehen, die man erfährt, sobald man einsteigt und losfährt. Der Innenraum wird durch die großen Fensterflächen sowie die zwei recht großen Displays geprägt; der Infotainment-Monitor in der Mitte fällt durch den Knick in seinem unteren Bereich auf. Davon abgesehen präsentiert sich das Cockpit sehr aufgeräumt. 

Toyota bZ Sport Crossover Concept: Das Interieur

Das Auto soll der jüngeren Kundschaft (insbesondere der Generation Z) einen persönlichen Raum bieten. Außerdem sollen sich die Funktionen des Fahrzeugs nach dem Kauf weiterentwickeln – vermutlich sind also Functions on Demand (FoD) geplant, die man nachträglich herunterladen und installieren kann.

Toyota bZ FlexSpace Concept: Das Exterieur

Wesentlich weniger Sex Appeal hat die zweite neue Designstudie von Toyota, das bZ FlexSpace Concept. Dabei handelt es sich laut Hersteller um ein "familienorientiertes BEV vom SUV-Typ mit dem Fokus auf der Nützlichkeit" – wir würden sagen, es ist ein Familien-Van. Es wird gemeinsam von Toyota, Guangzhou Automobile Group Co. (GAC), GAC Toyota Motor und TMEC entwickelt. Produziert und verkauft soll das Auto von GAC Toyota Motor werden. 

Das Motto für dieses Modell ist "Cosy Home": Es soll einen gemütlichen und sicheren Raum für Familien schaffen. So Verspricht Toyota viel Platz im Innenraum des bZ FlexSpace Concept, eine hohe Benutzerfreundlichkeit, viel Sicherheit und eine gute Reichweite.

Toyota bZ FlexSpace Concept: Das Interieur

Das Cockpit-Bild zeigt einen ähnlichen Aufbau wie beim Sport-Crossover; das Lenkrad fällt auch hier eckig aus. Die Sitze sind aber weniger sportlich und es gibt ein Head-up-Display. Der große Infotainment-Monitor könnte auch virtuell sein, er erscheint jedenfalls in einem gelblichen Licht und sieht fast transparent aus. 

Die zwei neuen Mitglieder der bZ-Serie kommen 2024 auf den chinesischen Markt. Sie gehören zu den zehn reinen Elektromodellen (BEVs), die Toyota bis 2026 einführen will. Die beiden Modelle sind offenbar vor allem auf China ausgerichtet; von einer Markteinführung in Europa oder Nordamerika ist in der Pressemitteilung nicht die Rede.

Bildergalerie: Toyota bZ Sport Crossover und FlexSpace Concept