VW brachte im September 2023 eine neue Elektro-Limousine auf Basis des Modularen Elektrobaukastens (MEB) auf den Markt. Der Wagen ist aber weit mehr als nur eine neue Karosserie für die bekannte Technik, denn hier debütiert auch eine größere Batterie. Auch der neu Permanentmagnet-Synchronmotor APP550 fürs Heck wurde im ID.7 vorgestellt, wird aber inzwischen auch im ID.3, ID.4 und ID.5 eingesetzt.  

Als Studie wurde der Wagen bereits im Juni 2022 gezeigt. Das ID. Aero Concept sollte eine Reichweite von 620 Kilometern haben; die Bilder wirkten bereits seriennah. Anfang 2023 wurde dann eine bunt getarnte Version des Neulings präsentiert. Dabei wurde auch verkündet, dass das Auto nicht ID. Aero, sondern ID.7 heißen wird. 

Mit 4,96 Meter ist das Modell so lang wie ein Mercedes EQE. Anders als der Mercedes besitzt der VW ID.7 aber eine große Heckklappe mit integrierter Heckscheibe. In den Kofferraum passen 532-1.586 Liter; ursprünglich wurden sogar 1.600 Liter als Maximalvolumen angegeben. Im Februar 2024 wurde auch noch die Kombiversion ID.7 Tourer vorgestellt. Diese bietet mit 605-1.714 Liter noch spürbar mehr Kofferraum.

VW ID.7 Tourer (2024): Das Exterieur

VW ID.7 Tourer

Der Radstand des ID.7 ist mit 2,97 Meter 20 Zentimeter größer als bei ID.3, 4 und 5. Deshalb passt nun auch eine neue, größere Batterie in das Auto – bisher war ja bei 77 kWh Schluss.

Antriebe und Akkus

Im ID.7 debütierte die neue Permanentmagnet-Synchronmaschine mit 210 kW, die vor allem deutlich sparsamer ist als der altbekannte 150-kW-Motor aus dem MEB. Die bisher einzig konfigurierbare Version ID.7 Pro hat dieses "APP550"-Aggregat an der Hinterachse.

  VW ID.7 Pro VW ID.7 Pro S VW ID.7 Pro Tourer VW ID.7 GTX Tourer
Antrieb RWD 210 kW RWD 210 kW RWD 210 kW AWD 250 kW
0-100 km/h 6,5 Sek. k.A. 6,6 Sek. k.A.
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h k.A. 180 km/h k.A.
WLTP-Stromverbrauch 14,1 kWh k.A. 14,5 kWh k.A.
Akku (netto) 77 kWh 86 kWh 77 kWh 86 kWh
WLTP-Reichweite 621 km k.A. 607 km k.A.
Max. Ladeleistung AC/DC 11/175 kW 11/200 kW 11/175 kW 11/200 kW
Ladedauer DC (10-80%) 28 min ca. 25 min 28 min ca. 25 min
DC-Ladegeschwindigkeit 1,9 kWh/min k.A. 1,9 kWh/min k.A.
Listenpreis 53.995 Euro k.A. 54.795 Euro k.A.
Preis April-Juni 2024 50.425 Euro - 51.225 Euro -

Für den ID.7 Tourer wurde auch eine GTX-Version mit 250-kW-Allradantrieb angekündigt, die aber noch nicht bestellbar ist. Dieser Allradantrieb wurde im Cupra Tavascan vorgestellt und hat an der Vorderachse zusätzlich noch eine Asynchronmaschine namens AKA150. Diese Version hat auch die neue 86-kWh-Batterie. Der neue Akku hat seltsamerweise 13 Module, die wohl jeweils 16 prismatische Zellen enthalten. Vermutlich ist die Batteriekonfiguration 104s2p.    

Neue 86-kW-Batterie

Die neue 86-kWh-Batterie besteht aus 208 Zellen in 13 Modulen

Noch im Jahr 2024 soll zudem ein ID.7 Pro S starten, der wie der Pro den 210-kW-Heckantrieb erhält, dazu aber die neue 86-kWh-Batterie. Damit ergeben sich Reichweiten von bis zu 700 Kilometer, also deutlich mehr als bei den bisherigen MEB-Modellen, wo etwa bei 550 km Schluss war.

Interieur

Im Innenraum gibt es ein geradezu winziges Instrumentendisplay, ein Head-up-Display sowie einen 15-Zoll-Touchscreen mit neuem User Interface. Die Fahrmodi P, N, R und D werden (anders als beim ID.3) mit einem Hebel hinterm Lenkrad aktiviert. Die Klimabedienung geschieht über Touchflächen, die permanent unten im Bildschirm eingeblendet werden. Außerdem sind die Temperatur-Slider beleuchtet.

VW ID.7: Intelligente Lüftungsdüsen

Stolz ist VW auf die intelligente Innenraum-Temperierung. Wenn man sich mit dem Schlüssel in der Tasche dem Auto nähert, beginnt das System bereits vor dem Einsteigen mit der Klimatisierung. Die Luft wird zudem wahlweise direkt auf den Körper gerichtet oder durch wedelnde Bewegungen der Smart Air Vents im ganzen Volumen verteilt.

Preise, Konkurrenten und Test des VW ID.7

Die Listenpreise für die Limousine beginnen bei knapp 54.000 Euro. Bis Ende Juni gewährt VW noch einen Preisnachlass von 3.570 Euro reduziert; damit kostet das Auto rund 50.000 Euro. Der Kombi ID.7 Pro Tourer ist 1.000 Euro teurer.

Zu den Konkurrenten des VW ID.7 gehören das Tesla Model 3, der Mercedes EQE, der BMW i5, der Nio ET7 und die etwas kleineren Modelle BMW i4 und Hyundai Ioniq 6. Mit der angekündigten Maximalreichweite von über 700 km liegt der VW deutlich besser als diese Rivalen.

Im November 2023 haben wir den ID.7 Pro als Limousine mit der Konkurrenz verglichen. Dabei brillierte das Auto vor allem bei Reichweite und Stauraum. Im Mai 2024 haben wir zudem die Kombiversion ID.7 Tourer mit dem BMW i5 Touring verglichen. Dabei fiel vor allem der um 20.000 Euro niedrigere Preis des VW auf, dem allerdings mehr Ausstattung beim BMW gegenübersteht.

Wir haben den ID.7 mit dem 210-kW-Heckantrieb und der 77-kWh-Batterie bereits getestet. Übermäßig beeindruckt hat uns der neue Motor dabei nicht; sein Hauptvorteil liegt wohl im geringeren Stromverbrauch. Beeindruckt haben uns aber die Möglichkeiten zur Schnelllade-Vorkonditionierung der Batterie.

Technische Daten des VW ID.7 (Limousine)

  • Heckantrieb mit Permanentmagnet-Synchronmaschine (PSM), später auch AWD
  • Systemleistung / Drehmoment: 210 kW / 545 Nm
  • 0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: 6,5 Sek. / 180 km/h (210-kW-Basisversion)
  • WLTP-Stromverbrauch: 14,1 kWh/100 km (210-kW-Basisversion)
  • Akku / WLTP-Reichweite: 77 oder 86 kWh netto / 621 bzw. ca. 700 km
  • Ladeleistung: bis 175 kW mit DC (210-kW-Basisversion)
  • Ladedauer: 28 min (10-80 Prozent)
  • Maße: 4.961 mm Länge / 1.862 mm Breite / 1.538 mm Höhe / 2.966 mm Radstand
  • Aerodynamik: cW=0,23, Stirnfläche=2,45 m2
  • Kofferraum: 532-1.586 Liter
  • Marktstart: Herbst 2023
  • Basispreis: 56.995 Euro

(Aktualisiert am 12. Mai 2024)