Eigentlich dachten wir, Audi werde die Designstudie Grandsphere erst auf der IAA enthüllen, also frühestens am ersten Pressetag (6. September). Doch nun berichten AutoCar und Automotive News Europe, dass die Vorstellung schon am 2. September erfolgt – also am kommenden Donnerstag. Und die Angaben werden durch einen Countdown auf einer offiziellen Audi-Seite bestätigt. Danach wird das Auto am 2. September um 19 Uhr präsentiert.

Der Grandsphere (manchmal auch getrennt als Grand Sphere geschrieben) trug laut Automotive News Europe (ANE) bisher den Codenamen Landjet und könnte als Nachfolger von A7 oder A8 im Jahr 2024 präsentiert werden und 2025 auf den Markt kommen. 

Das Fahrzeug sei das Ergebnis des Projekts mit dem Namen Artemis, das sich laut ANE auf autonome Fahrfähigkeiten konzentriert. Laut Autocar basiert der Wagen bereits auf der kommenden Scalable Systems Platform (SSP), die VW für 2024 angekündigt hat, und die an die Stelle der aktuellen Elektroautoplattform MEB sowie der nächstes Jahr startenden Premium Platform Electric (PPE) treten soll.

iaa-mobility-2021

Alle Nachrichten über die IAA Mobility

Das Auto gehört laut Autocar auch zu den ersten Fahrzeugen mit der Einheitszelle des VW-Konzerns gehören, welche die Batteriekosten dramatisch senken soll. Das britische Automagazin spricht außerdem von 600 Kilometern Reichweite und einem 800-Volt-System.  

Bilanz-Pressekonferenz des VW-Konzerns am 16. März 2021

Die Teaserbilder zeigen ein Schrägheck ähnlich wie beim A7 und Portaltüren, das heißt, die Fondtüren öffnen sie gegenläufig zu den vorderen. Eine B-Säule gibt es offenbar nicht. Die beiden Vordersitze lassen sich offenbar extrem weit nach hinten schieben, und offenbar auch zur Liege umfunktionieren. Dahinter gibt es den Bildern nach noch eine sofaartige Sitzbank.

Bildergalerie: Audi Grand Sphere (Teaserbilder)

Der Grandsphere gehört zusammen mit dem Sky Sphere und den Urban Sphere zu einem Designstudien-Trio, mit denen Audi zeigen will, wie Auto-Innenräume im Zeitalter des autonomen Fahrens aussehen könnten. Bereits vorgestellt wurde der Skysphere, ein großer Roadster mit variablem Radstand. Dagegen soll der Urban Sphere, offenbar ein Kompakt-SUV für die Stadt, erst später debütieren – wahrscheinlich erst im Jahr 2022.