Audi macht Schluss mit Modellbezeichnungen wie Q4 45 e-tron quattro. Mit der Einführung des Q6 soll es ein vereinfachtes Schema geben. So wird der normale Allradler einfach Q6 e-tron quattro heißen – ohne zusätzliche Nummer. Der stärkere Allradler heißt SQ6 e-tron. Bei den Hecktrieblern, von denen zwei angekündigt sind, soll die stärkere einen Zusatz erhalten, möglicherweise Performance.

Bis 2017 hatten die Audi-Verbrennermodelle mehr oder weniger sprechende Bezeichnungen. So stand 2.0 TDI für einen Zweiliter-Turbodiesel. Da es den Motor in mehreren Leistungsvarianten gab (und gibt), entschloss sich Audi 2017 zu neuen Modellnamen mit Zahlen, deren Bedeutung nicht unmittelbar klar wurde. So wurde der Audi A8 3.0 TDI mit 210 kW als Audi A8 50 TDI bezeichnet, der 250 kW starke 3.0 TFSI kam als A8 55 TSFI zum Händler. Das Ganze betraf aber auch die Elektromodelle. So entstanden Namen wie Q4 45 e-tron quattro. 

Audi Q4 Sportback 50 e-tron quattro (2021)

Audi Q4 Sportback 50 e-tron quattro mit Zahlen am Heck

Ab dem neuen Q6 e-tron wird diese Benennung schrittweise abgeschafft, berichtet nun Auto Express unter Berufung auf Florian Hauser, den Audi-Vertriebschef für batterieelektrische Fahrzeuge. Die neue Namensstrategie deutete sich danach schon beim Audi Q8 e-tron an, denn das große SUV trägt keine Zahlen mehr am Heck. In der Preisliste heißen die Versionen allerdings immer noch 50 e-tron quattro, 55 e-tron quattro und SQ8 e-tron. Auch den Q4 e-tron gibt es nun ohne die Zahlen am Heck.

Audi Q4 e-tron ohne genauere Bezeichnung am Heck

Audi Q4 e-tron ohne genauere Bezeichnung am Heck

Audi Q8 55 e-tron Sportback

Der Q8 55 e-tron Sportback kam schon 2022 ohne Zahlen aus

Der Fokus der Marke liege in Zukunft darauf, es der Kundschaft einfach zu machen. Deshalb bietet Audi für den Q6 nur wenige Varianten an: "Wenn wir von Einfachheit sprechen, meinen wir nicht nur die Optionen und den Konfigurationsprozess, wir denken wirklich daran, das schlankste Motorenprogramm für den Q6 zu bekommen, das noch den Anforderungen unserer Kunden entspricht", so Hauser. 

Weniger Antriebe ermöglichen also einfachere Namen. "Wenn man an das denkt, was als Nächstes kommt, dann ist es einfach ein Q6, wenn wir über Hinterradantrieb sprechen. Für kleinere und größere Batterien könnten wir über ein Suffix hinter der '6' nachdenken – zum Beispiel 'Performance'. Dann brauchen wir die Zahlen nicht mehr, also werden wir sie nicht mehr zeigen."

Die vier angekündigten Q6-Modelle könnten dann heißen:

  • Q6 e-tron (Basismodell mit 280-kW-Heckantrieb und 79-kWh-Batterie)
  • Q6 e-tron Performance (280-kW-Hecktriebler mit 95-kWh-Batterie)
  • Q6 e-tron quattro (285-kW-Allradler mit 95-kWh-Batterie)
  • SQ6 e-tron (380-kW-Allradler mit 95-kWh-Batterie)

Offenbar soll es bei den Allradlern und den Hecktrieblern nur jeweils zwei Leistungsstufen geben. Beim neuen Q6 e-tron klappt das, wie oben gezeigt. Auch beim Q4 e-tron funktioniert es, weil es nur einen Hecktriebler und zwei Allradler gibt. Dazu müsste der 55 e-tron quattro allerdings zum SQ4 e-tron werden.

Aber schon beim Q8 e-tron stößt man auf Probleme, da drei Allradler angeboten werden: 50 e-tron quattro, 55 e-tron quattro und SQ8 e-tron. Entweder muss eine Version entfallen, oder man nennt die beiden normalen Allradler Q8 e-tron quattro und Q8 e-tron quattro Performance. Das ergäbe Sinn, weil der 50 e-tron quattro eine kleinere Batterie hat (89 kWh netto) als der 55er und der SQ8 (beide 106 kWh netto).

Nebenbei bemerkt: Auch bei den Verbrennern sollen keine Zahlen wie 45 oder 55 mehr auf den Autos stehen. Hier wird allerdings noch intern diskutiert, ob das auch in der Preisliste und im Konfigurator so sein wird.

Zusätzlich zu diesen Änderungen plant Audi auch eine veränderte Logik bei der Bezeichnung der Modellreihen: Bisher stehen die geraden Zahlen (wie A6) hier bislang für Modelle mit kleinem Kofferraumdeckel und die ungeraden (wie A7) für solche mit Heckklappe. Künftig sollen die geraden Zahlen für Elektroautos stehen, die ungeraden für Verbrenner. Deswegen heißt die neue Elektro-Limousine mit großer Heckklappe A6 e-tron und nicht A7 e-tron.

Unter dem Strich

Bei Audi ermöglicht eine geringere Zahl von Antrieben auch einfachere Modellnamen. So könnte der Q4 45 e-tron quattro künftig einfach Q4 e-tron quattro heißen. Bei den Hecktrieblern sollen Zusatzbezeichnungen wie "Performance" die Unterscheidung erlauben. Mal sehen, wie lang sich das durchhalten lässt. Denn vermutlich wird auch bei den Elektroautos die Zahl der Varianten steigen.