Die Mittelklasselimousine BMW i4 startete im November 2021 und kam damit praktisch gleichzeitig mit dem BMW iX auf den Markt. Technische Basis ist das 4er Gran Coupé, und so sind Länge (4,78 Meter) und Radstand (2,86 Meter) identisch mit dem Verbrennermodell.

Durch die nur 11 Zentimeter hohe Batterie, eine geringere Bodenfreiheit und eine andere Bodenplatte haben es die BMW-Ingenieure geschafft, dass der i4 kaum höher ist als das 4er Gran Coupé – um genau zu sein, nur um 6 Millimeter. Der cW-Wert von 0,24 bzw. 0,25 ist gut, aber etwas schlechter als beim Tesla Model 3 (0,23). Zu den optischen Unterscheidungsmerkmalen gegenüber dem Verbrenner gehören blaue Details an Niere, Markenlogo sowie an Seite und Heck.

BMW i4 (2021): Die Technik

Antriebe, Motoren und Batterien

Den BMW i4 gibt es mit Heck- und Allradantrieb. Zum Start gab es den heckgetriebenen i4 eDrive40 mit 250 kW und den i4 M50 mit 400 kW starkem Allradantrieb. Beide besaßen einen 81-kWh-Akku für bis zu 590 km Reichweite.

  i4 eDrive35 i4 eDrive40 i4 M50
Antriebsart RWD RWD AWD
Peakleistung 210 kW 250 kW 400 kW
Max. Drehmoment 400 Nm 430 Nm 795 Nm
0-100 / vmax 6,0 Sek. / 190 km/h 5,7 Sek. / 190 km/h 3,9 Sek. / 225 km/h
WLTP-Stromverbrauch 15,8-18,7 kWh/100 km 16,1-19,1 kWh/100 km 18,1-22,5 kWh/100 km
Batterie brutto / netto 70 kWh / 66 kWh 84 kWh / 81 kWh 84 kWh / 81 kWh
WLTP-Reichweite 406-483 km 493–590 km 416–520 km
Aufladen AC / DC bis 11 / bis 180 kW bis 11 / bis 205 kW bis 11 / bis 205 kW
Ladedauer 0-80% DC 32 min. 31 min. 31 min.
Basispreis 56.500 Euro 59.200 Euro 70.800 Euro
Preis als "M-Sport" 60.600 Euro 63.300 Euro -

Im November kam als zweite RWD-Version der i4 eDrive35 mit 200 kW hinzu. Diese neue Basisvariante macht den Einstieg rund 3.000 Euro günstiger, doch dafür wird nur eine 66-kWh-Batterie für maximal 483 km eingebaut. Ein weiterer Nachteil der kleineren Batterie ist, dass die maximale Ladeleistung von 205 auf 180 kW sinkt. Wegen der geringeren Speicherkapazität erhöht sich allerdings die Ladezeit nur um eine Minute (von 31 auf 32 Minuten).

BMW i4 (2021): Leistungs- und Ladekurve des i4 eDrive40

Vom Hersteller veröffentlichte Leistungs- und Ladekurve des i4 eDrive40

Alle Elektromotoren sind stromerregte Synchronmaschinen, auch als fremderregte Synchronmaschinen (FSM bezeichnet). Anders als bei PSM-Motoren sind hier keine Permanentmagnete nötig. Im Unterschied zu ASM-Maschinen laufen Stator und Rotor aber synchron.

Die Rekuperation lässt sich recht genau einstellen. Im Automatikmodus wird sie zum Beispiel bei Annäherung an eine Vorfahrt-achten-Stelle verstärkt. Alternativ kann man eine hohe, mittlere oder niedrige Rekuperation wählen. In der Fahrstufe B ist auch One-Pedal-Driving möglich.

Preise und Ausstattung

Die Preise beginnen bei rund 57.000 Euro und reichen bis über 70.000 Euro für das M-Modell. Zur Serienausstattung gehören 17-Zoll-Aluräder, LED-Licht, eine im Verhältnis 40:20:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank, eine elektrisch betätigte Heckklappe, Drei-Zonen-Klimaautomatik, Abstandstempomat (ACC), Spurhalteassistent, Parkpiepser und Rückfahrkamera. Innen gibt es das so genannte curved display, bestehend aus einem 12,3-Zoll-Instrumentendisplay und einem 14,9-Zoll-Touchscreen mit Navigationssystem. Tasten gibt es im i4 nur wenige.

BMW i4 (2021): Das Interieur

Konkurrenten des BMW i4

Zu den Rivalen des BMW i4 gehört vor allem das Tesla Model 3, das im Einstieg ähnlich viel kostet und ähnliche Performance- und Reichweitendaten bietet. Für den BMW i4 spricht aus unserer Sicht die große Heckklappe, die deutlich praktischer ist als der kleine Kofferraumdeckel des Tesla. Das Model 3 hat jedoch einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch. Weitere Konkurrenten sind der Polestar 2, der Hyundai Ioniq 6 und der Nio ET5.

Test des BMW i4

Wir haben den Mittelklasse-Stromer bereits dreimal getestet:

Negativ fiel uns beim Test des M50 der ziemlich hoch liegende Fahrzeugboden im Fond auf, was zu hochstehenden Knien und damit schlechterem Halt führt. Zudem funktionierte das halbautonome Fahren nicht so gut wie mit dem BMW iX. Positiv überraschte die angenehm leichtgängige Lenkung. Das Fahrwerk wirkt komfortabel und keineswegs zu hart. Insgesamt waren wir beeindruckt, wie gut BMW die Verbrenner-Plattform für ein Elektroauto genutzt hat.

Technische Daten des BMW i4

  • Antrieb: Heck- oder Allradantrieb mit 1 bzw. 2 E-Motoren (FSM)
  • Systemleistung / Systemdrehmoment: 210-400 kW / 400-795 Nm
  • WLTP-Stromverbrauch: 15,8-22,5 kWh/100 km
  • Akku: 66 bzw. 81 kWh netto
  • WLTP-Reichweite: 408-590 km
  • Aufladen: bis 11 kW AC, bis 180 bzw. 205 kW DC
  • Maße: 4.783 mm Länge / 1.852 mm Breite / 1.448 mm Höhe / 2.856 mm Radstand
  • Kofferraum: 470-1.290 Liter

(Stand: 29. November 2022)