Die Leistung soll bei bis zu 390 kW liegen, verrät BMW

Von den zahlreichen BMW-Elektroautos von BMW, die in den nächsten Jahren starten sollen, ist der i4 wohl das nächstliegende. Erlkönige sind Schon im September wurde bestätigt, dass die Elektroversion des 4er Gran Coupé im Laufe des Jahres 2021 in Produktion gehen wird. Nun gibt BMW Hinweise zum Antrieb.

BMW schreibt nun, der i4 stünde "wenige Monate vor seiner Weltpremiere". Der Akku soll für eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern (WLTP) sorgen. Außerdem heißt es, die Höchstleistung werde bis zu 390 kW/530 PS betragen. Damit soll der Tempo-100-Sprint in  vier Sekunden abgeschlossen sein.

Bei so viel Leistung sind natürlich auch Fahrwerk und Elektronik gefordert. Eintauchbewegungen beim Anfahren soll eine "modellspezifische Dämpfertechnologie" verhindern. Diese basiert auf den Dämpfern im 3er und 4er, wird aber "um modellspezifische Komponenten ergänzt und eigenständig abgestimmt". Auch Aufbauschwingungen durch Bodenwellen oder in Kurven sollen so reduziert werden.

Ebenfalls speziell ist die Traktionskontrolle: Eine besonders schnell und präzise regelnde "Aktornahe Radschlupf-Begrenzung (ARB)" soll auch auf rutschiger Fahrbahn optimale Traktion und guten Geradeauslauf ermöglichen.

Derzeit finden die finalen Kalibrierungsfahrten statt, von denen das Video oben einen Eindruck gibt. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für den Produktionsanlauf im BMW-Werk München. Dort werden dann Diesel-, Benzin-, Hybrid- und Elektroversionen auf derselben Linie gefertigt.

Wann der Produktionsstart erfolgt, verrät BMW noch nicht. Gerüchte vom Dezember besagten, er werde im November 2021 stattfinden, so Motor1.com unter Berufung auf das BimmerPost-Forum. Nach dem Bericht soll es den i4 anfangs in zwei Versionen geben: als Basismodell namens i440 mit Heckantrieb sowie als i4 M50 xDrive mit zwei Elektromotoren. Etwas später könnte ein i435 als günstiges Einstiegsmodell nachgeschoben werden.

Bevor der i4 aber Wirklichkeit wird, wird im Juli 2021 die neue Generation des konventionell angetriebenen 4er Gran Coupé starten, auf dem dann auch der i4 basieren dürfte. Das würde passen: Im Juli startet das konventionelle BMW 4er Gran Coupé und im November folgt dann die Elektroversion i4.

Bildergalerie: BMW i4 (offizielle Erlkönigbilder)