Hoher Preis ausgesetzt für CCS-Technik zur CO2-Reduktion

Nicht weniger als 100 Millionen Dollar will Tesla-Chef Elon Musk demjenigen überweisen, der die beste Technik zum Entfernen von CO2 aus der Atmosphäre vorstellt. Damit zielt Musk auf das so genannte Carbon Capture and Storage (CCS).

CCS wird vor allem von Energieversorgern genutzt, die die Auswirkungen der Verbrennung von fossilen Energieträgern auf die Umwelt reduzieren müssen. Aber so gut sich das Konzept anhört: CCS ist ziemlich teuer.

Um die CO2-Abscheidung voranzutreiben, hat sich Elon Musk nun entschieden, einen Preis für die beste CCS-Technik auszusetzen. Wie man an dem Wettbewerb teilnimmt, ist bislang nicht bekannt; weitere Informationen sollen jedoch folgen, so Musk.

 

Was die Nutzung fossiler Energieträger angeht, so ist Elon Musks Haltung ziemlich hart. Bei einer Konferenz zu den Pariser Klima-Vereinbarungen bezeichnete er den Ausstoß großer Mengen CO2 in die Atmosphäre als die dümmste Praxis der Geschichte. Er erklärte, dass "97 Prozent der Wissenschaftler davon überzeugt sind, dass durch CO2 mehr Schaden angerichtet wurde als durch alle Kriege zusammen".

Musk setzt sich mit Tesla und seinen anderen Unternehmen schon jetzt für die Energiewende ein. Das zeigen auch seine Ambitionen im Bereich Solarenergie und Energiespeicher. Als derzeit reichster Mensch der Welt (laut Bloomberg Billionaires Index hat er kürzlich Amazon-Gründer Jeff Bezos überholt) versucht er, finanziell zur Forschung an CCS-Techniken beizutragen. Ob das der Grund ist, warum Musk kürzlich all seine Immobilien verkauft hat?

 

Schon im Mai hatte Musk davon gesprochen, dass er seinen Immobilienbesitz aufgeben wolle. "Besitz belastet dich", so Musk damals. Nun hat der Tesla-Chef sein Vorhaben umgesetzt. Seine sieben Häuser erschienen auf der Immobilienseite Zillow.com. Zwischen Juni und Dezember 2020 verkaufte er praktisch alle für einen Gesamtwert von 137 Millionen Dollar. Zu den wertvollsten Objekten gehört eine Villa mit der Adresse 10911 Chalon Rd, Los Angeles, CA 90077, die man noch auf Zillow.com findet. Sie wurde für 29 Millionen Dollar verkauft.

Während diese und etliche andere Immobilien in Bel-Air liegen, einem Luxusviertel von Los Angeles, befindet sich eine in San Francisco, die Adresse lautet Crystal Springs Road 891. Mit 19 Hektar ist das Grundstück laut Zillow.com "eines der Größten Grundstücke auf der San-Francisco-Halbinsel". Erbaut im Jahr 1916, verfügt es über zehn Schlafzimmer, ebenso viele Badezimmer, einen Bankettsaal und einen Ballsaal auf insgesamt 1500 Quadratmetern.