Die IAA in München hat es gezeigt - am Elektroauto führt aktuell kein Weg mehr vorbei. Auf dem Pfad in eine rein elektrische Zukunft überhäufen die Hersteller den Markt förmlich mit neuen Stromern. Die Zeit des Übergangs ist spannend und faszinierend, auch wenn vieles nach wie vor sehr unsicher erscheint. Klar ist - es wird auch Verlierer geben. Einer davon könnte der klassische Kombi sein. Bei Mercedes gibt es Andeutungen in diese Richtung. 

Mercedes-Benz COO Markus Schäfer gab auf der IAA Mobility den Kollegen von Autocar zu Protokoll, dass der Markt für Kombis mehr und mehr aussterbe. In den meisten Märkten bevorzuge die Kundschaft Crossover und SUVs, welche künftig den Schwerpunkt der Mercedes-Modellpalette ausmachen könnten. 

Aktuell pumpen die Autohersteller Milliarden in die Entwicklung von E-Autos, die Entwicklung eines rein elektrischen T-Modells für einen stark rückläufigen Markt wird aber wohl nicht als ideale Nutzung des Budgets an einem derart entscheidenden Punkt angesehen. Es gebe andere, profitablere Elektroautos, die man designen und bauen wolle. 

Ebenfalls auf der potenziellen Schlachtbank: Cabriolets. Wie bei den Kombis handelt es sich um einen weltweit gesehen kleinen Markt. Laut Schäfer hat die Entwicklung eines attraktiven elektrischen Cabrios ihre Tücken. Die Batterie im Boden macht selbigen ziemlich dick, was bei den grazileren Proportionen eines Cabriolets schwer zu kaschieren ist. 

Der massive Boden könnte auch für das Verschwinden der traditionellen Limousinen-Form sorgen. Heute teilte Daimlers Designchef mit, dass Designer die durch Akkus verursachte zusätzliche Höhe der Fahrzeuge irgendwie kompensieren müssten. Das spricht dafür, dass wir künftig alle möglichen Karosserieformen sehen werden, aber wohl meistens mit starkem Crossover- oder SUV-Bezug. Der durch den Wegfall des klassischen Verbrenner-Antriebsstrangs eingesparte Platz, ermöglich ja ebenfalls völlig neue Designs. 

Auf der IAA präsentierte Mercedes eine ganze Reihe neuer Vollelektriker. Neben dem AMG EQS, dem Maybach EQS SUV und dem EQE war auch die Studie einer elektrischen G-Klasse zu sehen. Es sind die jüngsten einer Vielzahl von EVs, die die Stuttgarter in diesem Jahr vorgestellt haben. Elektrische Cabrios oder Kombis waren allerdings noch nicht darunter. Geht man nach den Worten von Markus Schäfer dürfte sich das in absehbarer Zeit auch nicht ändern. 

Bildergalerie: Mercedes-Benz C-Class All-Terrain