Nach nur einem halben Jahr verlässt Michael Lohscheller VinFast bereits wieder. Der Deutsche hatte im Juli seinen Chefposten bei Opel gegen den Posten als VinFast-CEO getauscht und war nach Vietnam gezogen. Für den Rücktritt des Managers und seine Rückkehr nach Europa sollen persönliche Gründe entscheidend gewesen sein, so VinFast.   

Nachfolgerin von Lohscheller wird seine bisherige Stellvertreterin Le Thi Thu Thuy. Künftig wird Thuy die Geschäfte von VinFast führen und den Start der Marke auf dem Weltmarkt begleiten. Sie bleibt stellvertretende Vorsitzende des Mutterkonzerns Vingroup.

Neue VinFast-Chefin Le Thi Thu Thuy

Die 1974 in Vietnam geborene Thuy studierte Wirtschaft in Hanoi und an der International University of Japan. Bevor sie 2008 als Finanzvorstand zur Vingroup kam, arbeitete sie als Managerin für Lehman Brothers in Japan, Thailand und Singapur – sie hat also durchaus internationale Erfahrung, wenngleich nicht im Automobilgeschäft. 

wird für die Geschäftstätigkeit "in den derzeitigen Märkten" (also wohl nur Vietnam) zuständig sein, aber auch für die Märkte USA, Kanada, Frankreich, Deutschland und die Niederlande – das dürften die Länder sein, in denen VinFast vertreten sein will. Auch eine Expansion in weitere Märkte wird sie prüfen.

Thuy dankte Lohscheller für seine Arbeit für VinFast, bedauerte den Abschied von ihm und wünschte ihm alles Gute für seine Zukunft. Lohscheller selbst sagte: "Es war mir eine Ehre, für VinFast und seine Mitarbeiter zu arbeiten. VinFast ist auf dem Weg, eine erfolgreiche globale Elektromarke zu werden. Ich wünsche VinFast alles Gute für seine Zukunft. Danke, VinFast! Danke Vingroup! Danke, Vietnam!"

VinFast wurde 2017 gegründet und besitzt ein modernes Autowerk in Haiphong und baut nun auch eine eigene Batteriefabrik. Im Juli 2021 gab die Marke bekannt, dass sie nach Nordamerika und Europa expandieren will. Die Elektro-SUVs VF e35 und VF e36 sollen schon in der ersten Hälfte 2022 weltweit reservierbar sein.