Die Formel-1-Stars Max Verstappen und Lando Norris räumten bei den 36. Autosport Awards in London am Sonntagabend die höchsten Auszeichnungen ab, als das Gala-Dinner die Erfolge der dramatischen Rennsaison 2021 feierte. Über 700 Gäste nahmen an der prestigeträchtigen Veranstaltung teil. Eine willkommene Rückkehr, nachdem die Ausgabe des Jahres 2020 aufgrund von Covid-19 virtuell abgehalten werden musste.

Max Verstappen wurde von den Autosport-Lesern zum internationalen Rennfahrer des Jahres gewählt, während Lando Norris die Auszeichnung als britischer Rennfahrer gewann.

Autosport Awards celebrate Motorsport’s finest

Norris ist zusammen mit dem Mercedes F1-Star George Russell ein ehemaliger Gewinner des Aston Martin Autosport BRDC Young Driver Award, der jedes Jahr bei Testfahrten in Silverstone hart umkämpft wird. Am Sonntagabend gesellte sich Zak O'Sullivan zu den beiden aktuellen Stars auf der Ehrentafel dieses prestigeträchtigen Preises, neben legendären früheren Gewinnern wie David Coulthard und Jenson Button. O'Sullivan gewinnt 200.000 Pfund für sein Rennbudget 2022 und einen Test in einem Aston Martin Aramco Cognizant F1-Auto.

Die Preisverleihung fand traditionell im Grosvenor House Hotel statt, wo einige der bekanntesten Persönlichkeiten des Motorsports zu Gast waren.

Autosport Awards celebrate Motorsport’s finest

Die Auszeichnungen und Gewinner waren wie folgt:

  • Britischer Rennfahrer des Jahres - Lando Norris
  • Internationaler Rennfahrer des Jahres - Max Verstappen
  • Rookie des Jahres - Oscar Piastri
  • Rennwagen des Jahres - Red Bull Racing RB16B
  • Rallye-Fahrer des Jahres - Sebastien Ogier
  • Rallye-Fahrzeug des Jahres - Toyota Yaris WRC
  • Nationaler Rennfahrer des Jahres - Ash Sutton
  • Aston Martin Autosport BDRC-Auszeichnung - Zak O'Sullivan
  • eSports-Fahrer des Jahres - Frederik Rasmussen
  • eSports-Team des Jahres - Coanda Simsport

Der Pionier- und Innovationspreis ging in diesem Jahr an Alejandro Agag für seine jahrzehntelange Arbeit bei der Einführung und Weiterentwicklung des Elektromotorsports. Agag gründete Extreme E und die Formel E, die sich mittlerweile in ihrer achten Saison befindet und den Status einer FIA-Weltmeisterschaft erreicht hat. Beide Meisterschaften fördern Elektrofahrzeuge und treiben die technologische Entwicklung bei Batterien und Elektromotoren voran. Extreme E beleuchtet die Realitäten des Klimawandels und fährt Rennen an abgelegenen Orten, die durch die globale Erwärmung gefährdet sind.

Neu bei den diesjährigen Autosport Awards war die Autosport-Goldmedaille, die für lebenslange Verdienste um den Motorsport und ein bleibendes Vermächtnis verliehen wird. Die erste Auszeichnung ging an den scheidenden FIA-Präsidenten Jean Todt für seine Verdienste in drei bedeutenden Kapiteln der Motorsportgeschichte.

Das waren Erfolge im Rallyesport und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit Peugeot, die Dominanz in der Formel-1-Weltmeisterschaft in den 2000er-Jahren mit Ferrari und Michael Schumacher und in jüngster Zeit 12 Jahre als FIA-Präsident, der eine transformative Agenda in den Bereichen Motorsport-Governance und Verkehrssicherheit vorantrieb.

Autosport Awards celebrate Motorsport’s finest

Die Autosport Awards 2021 werden am Mittwoch, den 9. Februar um 19:30 Uhr auf Sky Sports F1 übertragen.

Die Verleihung der Autosport Awards 2022 findet dann wieder am Sonntag, den 4. Dezember statt.

Max Verstappen, Formel-1-Weltmeister 2021, sagte: "Ein großes Dankeschön an alle Fans, die mich zum internationalen Rennfahrer des Jahres gewählt haben. Es war ein sehr intensives Jahr, aber die Unterstützung, die ich das ganze Jahr über erhalten habe, war unglaublich. Ich möchte mich auch bei Red Bull Racing und Honda dafür bedanken, dass sie mir ein Siegerauto zur Verfügung gestellt haben. Das ultimative Ziel war es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, und jetzt, wo wir das erreicht haben, ist das etwas Unglaubliches."

Oliver Ciesla, CEO von Motorsport Network, der Muttergesellschaft von Autosport, sagte: "Herzlichen Glückwunsch an Max, Lando, Jean, Alejandro und all die anderen Gewinner. Was für eine erstaunliche Nacht wir bei den Autosport Awards hatten. Es ist großartig zu sehen, wie so viele der Besten der Branche zusammenkommen, um ein starkes Jahr für den Sport zu feiern."

"Es war eine enorme Anstrengung, diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen, trotz der ständigen Ungewissheit angesichts der Pandemie. Vielen Dank an alle, die diese Veranstaltung Wirklichkeit werden ließen. Unsere Vision bei Motorsport Network ist es, die führende unabhängige Stimme der Motorsportwelt zu sein, und dieser prestigeträchtige Abend zeigt einmal mehr, dass wir ein einzigartiges Sprachrohr für die gesamte Branche sind."

Autosport Awards celebrate Motorsport’s finest