Hyundai hat noch keine Version des Ioniq 5 gezeigt, die an die Leistung des Kia EV6 GT heranreicht. Ein solches Modell ist jedoch in Arbeit und unsere Erlkönig-Fotografen haben es bei Testfahrten fotografiert. Obwohl durch eine Tarnung geschützt, können wir einige der Unterschiede zu den kleineren Modellen erkennen.

Das Modell wird höchstwahrscheinlich mit dem Namen Ioniq 5 N auf den Markt kommen. Bestätigt ist das zwar noch nicht, aber Hyundai versieht seine sportlichen Modelle eben mit diesem Buchstaben.

Es sieht so aus, als ob dieser Prototyp größere Bremsen und eine verbreiterte Spur an der Vorder- und Hinterachse hat – alle Ioniq 5- und Kia EV6-Derivate haben zwar versetzte Räder, aber es sieht so aus, als ob beim N die Hinterräder noch breiter sein werden.

Bildergalerie: Hyundai Ioniq 5 N (2023) als Erlkönig

Die Felgen haben auch einen größeren Durchmesser und sind mit sportlichen Niederquerschnittsreifen bestückt. Ebenfalls scheint das Fahrwerk tiefer zu liegen. Und haben Sie die Verbreiterungen der Kotflügel gesehen?!

Der wahrscheinlich größte Hinweis darauf, dass es sich um ein sportliches Modell handelt, ist jedoch die von Hyundai gewählte Tarnung. Sie sieht ganz offensichtlich wie eine karierte Zielflagge aus. Was darauf hindeutet, dass dieses Fahrzeug für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert wurde. Hyundai hat außerdem den Schriftzug "Never Just Drive" auf dem vorderen rechten Kotflügel und der Motorhaube angebracht, was auf die sportlichen Qualitäten hinweist. Es bleibt spannend ...

Möglicherweise verbergen sich unter der Tarnung auch sportlichere vordere und hintere Stoßstangen. Aber das können wir im Moment noch nicht genau sagen. Was die Leistung angeht, so können wir uns im Moment nur auf die Zahlen des EV6 GT stützen, der 430 kW (585 PS) leistet. Die Plattform lässt allerdings noch etwas mehr Leistung zu.