Beim heutigen Hon Hai Tech Day 2022 (HHTD22) stellte der taiwanesische Elektronik-Riese nicht nur das Foxtron Model B vor, sondern auch das Model V, einen Elektro-Pick-up.

Mit dem ersten in Taiwan hergestellten Elektro-Pickup vervollständigt Foxconn alias Hon Hai sein Angebot an Pkws und großen Nutzfahrzeugen. Wenn man sich die übrigen Foxconn-Modellnamen ansieht (Model C, Model E, Model T und Model B), dürfte das Model V "Moddel Vee" ausgesprochen werden (nicht "Model five" oder "Model fünf").

Model C, Model B und Model V auf dem HHTD22 (von links nach rechts)

Das Auto sei "das Ergebnis der vertikalen Integration von Hon Hai und MIH-Allianzpartnern", so der Hersteller. Es bietet eine Nutzlast von bis zu einer Tonne und eine Anhängelast von drei Tonnen. Der Pick-up verfügt über eine Doppelkabine mit vier Türen und fünf Sitzen. Dazu kommt eine 1,5 Meter lange Ladefläche. Die Außenmaße gibt Foxconn nicht an, aber der Radstand von 3,22 Metern spricht für ein mindestens fünf Meter lange Karosserie.

Zum Antrieb gibt es keine Angaben. Da von einem geländegängigen Pick-up die Rede ist, könnte das Auto einen Allradantrieb erhalten. Die Reichweite soll 420 km betragen – vermutlich nach taiwanesischer Norm. Aufgeladen wird offenbar mit Gleichstrom, wobei ein Ladehub von 20 auf 80 Prozent eine halbe Stunde dauern soll.

Statt Außenspiegeln hat das Model V Kameras, deren Bilder innen auf einem Bildschirm angezeigt werden. Bilder vom Innenraum wurden nicht veröffentlicht.

Technische Daten des Foxtron Model V

  • Antrieb: k.A.
  • Akku / Reichweite: k.A. / 420 km (ohne Angabe der Norm)
  • Maße: 3.220 mm Radstand, sonst keine Angaben  
  • Ladefläche: 1,5 m Länge / 1,45 m Breite / 0,5 m Höhe
Foxtron Model C auf dem HHTD22

Foxtron Model C auf dem HHTD22

Abgesehen vom Model B und Model V zeigte Foxconn beim HHTD auch noch das bereits vor einem Jahr präsentierte Model C, ein Elektro-SUV, zu dem der Hersteller nun genauere Daten veröffentlichte. Mit 4,70 Meter Länge und 1,63 Meter Höhe hat der Wagen etwa die Maße eines Ford Mustang Mach-E. Angeboten wird das Auto als Fünfsitzer und als 5+2-Sitzer.

Der rund 340 kW starke Antrieb sorgt für einen Tempo-100-Sprint in sportlichen 3,8 Sekunden. Die Reichweite wird mit rund 700 km angegeben, vermutlich wieder nach einheimischer Norm. Auf den markt kommen soll das Model C im Jahr 2023, aber offenbar nicht unter der firmeneigenen Marke Foxtron, sondern als Luxgen n7.

Foxtron Model C: Die Daten

Zudem stellte Foxconn das Betriebssystem HHEV.OS (vermutlich für Hon Hai Electric Vehicle Operating System) vor. Es soll eine hervorragende Skalierbarkeit bieten und die Entwicklungszeit verkürzen. Damit zielt Foxconn vermutlich auf seine Kunden, die eine Fahrzeug-Plattform von Foxconn kaufen wollen, aber die Bedienoberfläche der Software selbst gestalten möchten.

Außerdem will sich Foxconn mit dem Betriebssystem bei Mobility in Harmony (MIH) bewerben. Das taiwanesische Konsortium für die Zusammenarbeit einheimischer Elektromobilitätsanbieter könnte das HHEV.OS zum Standard für die offene Plattform der MIH-Software machen, so die Hoffnung. MIH wurde laut Wikipedia 2020 von Foxconn initiiert, um gemeinsame Standards zu schaffen.

Beim ersten HHTD hatte Foxconn seine Elektroauto-Plattform (unter dem Namen MIH Platform) vorgestellt, beim zweiten HHTD im Jahr 2021 folgten die drei Elektroautos Model C, Model E und Model T. Auf der dritten HHTD erweitert die Firma nun seine Palette und verbessert sein Angebot als Auftragsfertiger, was Foxconn mit dem aus der pharmazeutischen Industrie her bekannten Kürzel CDMO (Contract Development and Manufacturing Organization) bezeichnet.