Während Verbrenner eigentlich meist genug Reichweite hatten, aber oft zu wenig Leistung, ist es bei Elektroautos genau andersherum. Doch hohe Leistungszahlen faszinieren immer noch. Und mit Batterie und E-Motor kann man die auch realisieren.

So ist nun eine Power-Version vom MG4 Electric von der britisch-chinesischen Marke MG Motors geplant. Der MG4 XPower soll 320 kW und 600 Newtonmeter Drehmoment bekommen, berichtet Autocar unter Berufung auf den Hersteller. Auf der chinesischen Website von MG ist die neue Variante des dort als Mulan bezeichneten MG4 Electric schon verzeichnet. Dort wird sie als Allradversion mit 315 kW geführt, fünf kW weniger als nach dem britischen Artikel. Der Preis liegt danach bei 186.800 Yuan. Umgerechnet sind das rund 24.000 Euro, wobei die bisherige Flaggschiff-Variante aber in China auch nur etwa 21.000 Euro kostet.

MG4 Eelctric Röntgenbild

Bisher gibt es den MG4 Electric nur mit Heckantrieb, doch die Plattform MSP unterstützt auch Allradler

Die genannten Daten bedeuten jedenfalls mehr als doppelt so viel Power wie beim bisherigen Topmodell, das 150 kW und 250 Nm hat. Damit verkürzt sich natürlich auch der Sprint, nämlich von rund acht auf 3,8 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit steigt von 160 auf 200 km/h. MG verriet die Daten schon vor der offiziellen Enthüllung des Modells, die noch diesen Sommer stattfinden soll.

tesla model 3 performance white

Tesla Model 3 Performance: Mit 3,3 Sekunden noch schneller als der XPower 

Die Batterie ist jedoch die gleiche wie beim bisherigen Topmodell: Der NMC-Akku speichert 62 kWh netto. Die Ladedauer (mit Gleichstrom, von 10 auf 80 Prozent) ist mit 35 Minuten ebenfalls identisch. Wegen der erheblichen Leistungssteigerung sinkt die Reichweite allerdings von 450 auf nur noch 385 Kilometer.

Innen soll sich der XPower von den bisherigen Modellen vor allem durch Alcantara-Schalensitze und Alu-Pedale abheben, der Rest wird wohl ähnlich aussehen wie bei den bisherigen Varianten. Es gibt jedoch ein System geben, das Rundenzeiten und die g-Kräfte anzeigt.

MG4 Electric (Modelljahr 2023)

Das Cockpit des normalen MG4 Electric

Noch nicht bekannt ist, wie sich der XPower äußerlich von den bürgerlichen Versionen unterscheiden wird. Möglicherweise wird er größere Räder, eine Tieferlegung, farbige Bremssättel oder einen größeren Dachspoiler erhalten.

Vermutlich ist der MG4 Electric XPower das sportliche Modell, das neben dem neuen Roadster MG Cyberster und einer laut MG "dramatischen" Studie namens EX4 beim Goodwood Festival of Speed (13. bis 16. Juli) ​​gezeigt wird. Mit allen drei gezeigten Modellen dürfte MG auf ein sportliches Image hinarbeiten – das ja auch zur Markenhistorie mit ihren legendären Roadstern passt.

Aber auch in Sachen Reichweiten hat MG etwas in petto: Es gibt neue Daten zu der bereits angekündigten Version mit größere Batterie mit 77 kWh Speicherkapazität. Sie soll zu einer Reichweite von 520 km führen. Diese Version erhält auch einen neuen 183-kW-Motor erhalten, womit sich der Sprint auf 6,5 Sekunden verkürzt.

Bildergalerie: MG4 Electric (2023)