Der Mercedes eVito ist zu Preisen ab 41.457 Euro netto oder 49.441 Euro brutto bestellbar. Das sind die Preise für den verblechten Kastenwagen. Den eVito Tourer, also die Version für den Personentransport gibt es ab 53.402 Euro netto oder 65.549 Euro brutto. Das geht aus dem Konfigurator von Mercedes Vans hervor.  

Im Dezember wurden noch höhere Preise kommuniziert; danach sollte es den eVito Kastenwagen ab 63.439 Euro geben, den Tourer ab 68.398 Euro (beides brutto). Ähnlich wie beim EQV dürfte es sich dabei um die Listenpreise handeln; die Preise im Konfigurator sind bereits rabattiert.

Der eVito bildet zusammen mit dem EQV die mittelgroße Van-Baureihe (die "Midsize Vans") von Mercedes. Kürzlich erhielten beide eine neue Optik, eine verbesserte Vernetzung und weiterentwickelte Assistenzsysteme. Über das EQV-Facelift berichteten wir bereits, nun reichen wir den eVito nach. Vorgestellt wurden die Autos schon im Sommer 2023, seit Januar stehen sie bei den Händlern.

Mercedes eVito Kastenwagen

Mercedes eVito Kastenwagen (2022)

Mercedes eVito Kastenwagen (2024)

Mercedes eVito Kastenwagen (2024)

Die Änderungen außen halten sich in einem sehr engen Rahmen. Angeblich gibt es einen neuen Grill, andere Stoßfänger und umgestaltete Rückleuchten. Dazu kommen (optionale) adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer ("Multibeam LED") mit einem besonderen Design, neue Lackfarben und Räder.

Mercedes eVito Kastenwagen (2024): Die neuen Rückleuchten

Die neuen Rückleuchten

Aber vor allem bieten die modifizierten Midsize Vans ein neues Cockpit. Während die nobelste Version, der EQV, mit seinem "Widescreen-MBUX" schon auf dem Niveau der Pkws liegt, erhält der eVito nach wie vor traditionelle Instrumente mit physischen Zeigern. Dazu gibt es einen 10,25-Zoll-Touchscreen, der ins Armaturenbrett integriert ist. Außerdem preist Mercedes die neuen Lüftungsdüsen, das neue Lenkrad mit kapazitiver Hand-Off-Erkennung und die neue Mittelkonsole (auf Wunsch mit Schale zum kabellosen Laden von Smartphones) an.

Mercedes eVito Kastenwagen

eVito Kastenwagen(2022)

Mercedes eVito Kastenwagen (2024): Das Cockpit

eVito Kastenwagen (2024)

Weitere neue Features sind der Systemstart per Knopf statt per Schlüssel und eine optionale Lenkradheizung. Für den eVito Tourer ist zum Be- und Entladen erstmals eine elektrisch bediente Heckklappe ("Easy Pack") verfügbar.

Zum MBUX-Bediensystem gehört auch eine "Hey Mercedes"-Sprachbedienung. Das Navi bietet erstmals auch eine Satellitenansicht. Zudem bietet das System eine Vorklimatisierung und Anpassungen für die Ladeeinstellungen. Die Navigation bietet "Electric Intelligence" – das heißt, für längere Routen wird eine Ladestrategie erstellt.

Neu bei den Assistenzsystemen ist der Aktive Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, die vor orthogonal kreuzenden und entgegenkommenden Fahrzeugen warnt und bei Bedarf eingreift. Serienmäßig sind auch Licht- und Regensensor, Tempomat, aktiver Spurhalte-Assistent, Totwinkel-Assistent und Rückfahrkamera.

Bildergalerie: Mercedes eVito Tourer (2024)

Beim eVito Tourer kann man (wie beim EQV) zwischen Batterien mit 60 und 90 kWh wählen. Beide Varianten fahren mit einem 150-kW-Frontantrieb vor. Der eVito Kastenwagen dagegen wird ausschließlich mit der kleineren Batterie und 85 kW Antriebsleistung angeboten. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim Tourer 140 km/h, optional 160 km/h, beim Kastenwagen sind es  

Die Reichweite beträgt bis zu 370 Kilometer beim Tourer, bis zu 314 km beim Kastenwagen. Um die Reichweite zu steigern, wurde das Thermomanagement verbessert. Die Zellen kommen vom chinesischen Hersteller CATL.

Aufgeladen wird über einen Ladeslot links vorne am Stoßfänger. Serienmäßig sind bis zu 11 kW Wechselstrom möglich; während der kleine Akku damit über Nacht locker wieder voll wird, dauert ein kompletter Ladevorgang bei der großen Batterie 10 Stunden. Mit Gleichstrom sind beim Kastenwagen serienmäßig nur 50 kW möglich (für 50 min Ladedauer, 10-80%), optional 80 kW (35 min). Beim Tourer sind beim kleinen Akku serienmäßig 80 kW möglich (35 min), beim großen Akku 110 kW (40 min). 

Die Wahl hat man zudem zwischen einer langen und einer extralangen Version; damit messen die Transporter 5,14 bzw. 5,37 Meter. In den Kastenwagen passen je nach Länge 6 bzw. 6,6 Kubikmeter Ladung; die Zuladung beträgt knapp 900 Kilo. Der Tourer bietet Plätze für acht Personen.

Unter dem Strich

Während beim großen Mercedes eSprinter eine neue Generation eingeführt wird, bekommt der eVito nur ein Facelift mit verbessertem Cockpit. Mit beiden Fahrzeugen drehten wir am gestrigen 10. April schon mal eine Runde; über unsere Fahreindrücke dürfen wir aber erst ab dem 16. April berichten – dann lesen Sie mehr zum mittelgroßen und zum großen Elektrotransporter mit Stern ...

Bildergalerie: Mercedes eVito Kastenwagen (2024)