Die Neue Klasse von BMW startet 2025; zunächst wird die Plattform für den BMW-iX3-Nachfolger genutzt. Dessen Look kennen wir von der Studie Neue Klasse Vision X. Das neue Design soll jedoch auch auf Modelle ausgedehnt werden, die nicht auf der Neuen-Klasse-Plattform basieren. Dazu gehört nach Auskunft unserer Erlkönig-Fotografen auch das geplante SUV von der Größe des BMW X5, das nun erstmals fotografiert wurde. 

Aktuell ist die vierte Generation des BMW X5 (interner Code: G05) auf dem Markt; sie startete bereits 2018. Ein Nachfolger mit dem Baureihencode G65 wird für 2026 erwartet. Dann soll es erstmals auch eine Elektroversion geben, die iX5 heißen könnte. Wohlgemerkt: ein batterieelektrisches Fahrzeug, kein Brennstoffzellenauto wie der iX5 Hydrogen der aktuellen Generation. Technische Basis soll wie beim aktuellen X5 die CLuster ARchitecture (CLAR) sein.

Bildergalerie: BMW X5 oder iX5 (G65) im Neue-Klasse-Look

Am jetzt fotografierten Modell sind keine Auspuffrohre zu sehen. Das Auto trägt ein E-Kennzeichen, das freilich außer an Elektroautos auch an Plug-in-Hybride vergeben wird. Hinter dem vorderen linken Kotflügel ist ein Ladeanschluss zu erkennen.

Da die Beifahrerseite nicht fotografiert wurde, wissen wir nicht, ob das Auto rechts hinten auch noch eine Tankklappe hat. Doch es soll sich um die Plug-in-Hybrid-Version handeln, schreiben unsere Erlkönig-Spezialisten. Das liegt auch deshalb nahe, weil das BMW-Fan-Portal BimmerToday kürzlich Erlkönigfotos des gleichen Autos veröffentlicht hat, wenn auch ohne erkennbare Nummernschilder. Diesen Bilder zeigen zusätzlich zum Ladeanschluss links vorne eine Tankklappe rechts hinten.

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

BMW Vision Neue Klasse X

BMW iX5 (G65) als Erlkönig

BMW iX5 (G65) als Erlkönig

Der Erlkönig ist länger und hat einen größeren Radstand als der kommende BMW iX3 (NA5) auf Basis der Neuen Klasse, dessen Proportionen wir von der Studie her kennen. An der Seitenansicht des Prototypen fällt auch auf, dass es offenbar vier Fenster gibt: ein großes vorne, ein weiteres großes im Fond, dann ein Dreiecksfenster und wohl auch noch ein viertes, das oben bogenförmig ausgeschnitten ist, wenn die Tarnung nicht täuscht.

BMW X5 oder iX5 (G65): Offenbar vier Seitenfenster

Offenbar vier Seitenfenster

BMW X5 oder iX5 (G65) als Erlkönig: Wer genau guckt, sieht ähnliche Türgriffe wie bei der Neue Klasse Vision X

Die winzigen Türgriffe

Die Türgriffe des Erlkönigs sind auf den ersten Blick nicht zu sehen. Doch wenn man genauer hinsieht, erkennt man die kleinen Hebel in der Nähe der B-Säule. Solche Türgriffe wies auch die Studie der Neuen Klasse X auf.

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

BMW iX5 (G65) als Erlkönig

BMW iX5 (G65) als Erlkönig

Wie die Scheinwerfer und der Grill aussehen, ist wegen der Tarnung höchstens zu erahnen. Angeblich soll beides ähnlich aussehen wie bei der Vision Neue Klasse X.

Auf dem Bild durchs offene Beifahrerfenster ist außerdem erkennbar, dass der Wagen einen zentralen Touchscreen besitzt wie die Neue-Klasse-X-Studie, und kein gebogenes Display wie der aktuelle BMW X5 (Motor1).

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

BMW Vision Neue Klasse X (2024)

BMW iX5 (G65) als Erlkönig

Der zentrale Touchscreen ist deutlich zu sehen

Den Antrieb soll auf dem eDrive Gen6 basieren, also der Technologie, die mit der Neuen Klasse eingeführt wird. Gut möglich, dass auch die gleichen Batteriezellen verwendet werden; das wären zylindrischen Zellen vom Typ 46120 (46 mm Durchmesser, 120 mm Höhe). Auch ein 800-Volt-System wäre denkbar, um mit dem Mercedes EQE SUV mithalten zu können, der bald die hohe Spannungslage erhalten soll. Gebaut wird der kommende BMW iX5 jedenfalls ab Ende 2026, und zwar wie gehabt in Spartanburg (South Carolina). 

Unter dem Strich

Die ersten Derivate der Neuen-Klasse-Plattform werden der i3, der iX3 sowie die kleineren Modelle i1 und i2 sein. Ein großes SUV auf dieser Architektur ist offenbar zunächst nicht geplant. Stattdessen will BMW angeblich die altbekannte CLAR-Plattform für den X5-Nachfolger nutzen. Diese erlaubt zwar Elektroantriebe, dürfte aber primär auf Verbrenner ausgelegt sein. Trotz der Multi-Energy-Plattform soll der kommende iX5 die Optik der Neuen Klasse mit ihrer spektakulären Front erhalten. Am jetzt erwischten Erlkönig ist das aber nicht erkennbar.