Der BMW iX, das große Elektro-SUV aus München, kam im November 2021 auf den Markt – gleichzeitig mit dem i4. Zunächst gab es die Versionen iX xDrive40 und iX xDrive50, der M60 wurde auf der CES 2022 präsentiert.

Mit 4,95 Metern ist der iX etwa so lang wie der BMW X5, hat aber mit drei Metern einen etwas längeren Radstand. BMW spricht jedoch von einer eigenen Plattform und zeigt zum Beweis in den Innenraum, wo der Wagen keinen Mitteltunnel hat. 

Antriebe und Akkus

Den BMW iX gibt es mit drei Motor-Akku-Kombinationen. Alle Varianten haben Allradantrieb und besitzen zwei fremderregte Synchronmotoren. Zu den Vorteilen gegenüber Permanentmagnet-Synchronmotoren (PSMs) gehört laut BMW, dass die Leistung bei höheren Drehzahlen nicht nachlässt.

Die Systemleistung liegt jeweils deutlich unter der Summe der Leistungen von Front- und Heckmotor; sie wird offenbar von der Batterie diktiert. Deshalb haben die beiden xDrive-Versionen zwar gleiche Motorleistungen, aber unterschiedliche Systemleistung. Als Batterie wurde bei der Einstiegsversion iX xDrive40 ursprünglich ein 71-kWh-Akku eingesetzt, seit Anfang 2024 jedoch ein 74-kWh-Akku. Bei den anderen beiden Varianten wurde der 105-kWh-Akku durch Batterien mit 108,8 bzw. 108,6 kWh ersetzt.

  iX xDrive40 iX xDrive50 iX M60
E-Motor vorne FSM, 200 kW Peak FSM, 200 kW Peak FSM, 190 kW
E-Motor hinten FSM, 250 kW Peak FSM, 250 kW Peak FSM, 360 kW
Systemleistung 240 kW 385 kW 455 kW
Systemdrehmoment 630 Nm 765 Nm 1.100 Nm
0-100 km/h 6,1 Sek. 4,6 Sek. 3,8 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 200 km/h 250 km/h
WLTP-Stromverbrauch 19,4-21,1 kWh 19,5-21,3 kWh 22,0-24,7 kWh
Akku netto 74,1 kWh 108,8 kWh 108,6 kWh
WLTP-Reichweite 403-435 km 587-633 km 500-563 km
Max. Ladeleistung AC/DC 11/150 kW 11/195 kW 22/195 kW
DC-Ladedauer 10-80% 31 min 35 min 35 min
DC-Ladegeschwindigkeit 1,7 kWh/min 2,2 kWh/min 2,2 kWh/min
Preis 77.300 Euro 107.900 Euro 143.100 Euro

Die Daten stammen größtenteils aus der offiziellen PDF-Preisliste, nur die Ladedauer haben wir vom Konfigurator übernommen, da sie in der Preisliste nicht auftaucht. Auf die Konfigurator-Angaben ist allerdings nicht immer Verlass, wie wir festgestellt haben. So weichen die Verbrauchsangaben ab.

Die Batterien bestehen aus prismatischen Zellen mit nickelreicher Chemie. Wenn wir richtig verstanden haben, hat die größere eine NCA-Chemie (Nickel, Cobalt und Aluminium), die kleinere eine NCM-Chemie (mit Mangan statt Aluminium). 

Reichweitenstärkste Version ist die mittlere, der xDrive50; der WLTP-Wert erreicht bis zu 633 km. Zu den Besonderheiten des BMW iX gehört, dass er mit 2,5 Tonnen zu den Elektroautos mit der größten Anhängelast gehört.

Aufgeladen wird beim kleinen Akku mit bis zu 150 kW, womit eine Schnellladung (10-80%) in 31 Minuten beendet sein soll. Beim großen Akku dauert es trotz der höheren Maximal-Ladeleistung von 195 kW vier Minuten länger. Daraus errechnen sich Ladegeschwindigkeiten von bis zu 2,1 kWh/min (105 kWh*0,7/35 min).

BMW iX

Vergleich mit Konkurrenten

Zu den Rivalen des BMW iX gehören die Modelle Mercedes EQE SUV und EQS SUV, Audi Q8 e-tron, Polestar 3 und Volvo EX90. Einige dieser Modelle haben wir schon mit dem iX verglichen:

Test und Beurteilung 

Wir haben den BMW iX bereits dreimal getestet, außerdem haben wir einen Schnelllade-Test mit dem xDrive50 durchgeführt und das gleiche Modell gehörte zu den 12 E-Autos unseres Reichweiten-Vergleichstests:

Im Test fiel uns die satte Straßenlage positiv auf; vor allem auf der Autobahn ist das ein großer Vorteil. Dank Hinterradlenkung fühlt sich das Auto trotz fünf Metern Länge recht agil an. Die Lenkung ist (vor allem im Vergleich mit älteren BMWs) angenehm leichtgängig. Die Luftfederung war unserem Tester allerdings zu sehr auf Komfort ausgelegt: Wenn man beim mittlerem Tempo hin und her lenkt, gerät die Fuhre doch deutlich ins Schwanken. Der Vortrieb des xDrive50 ist jedoch vehement, die Höchstgeschwindigkeit wird schnell erreicht.

Standardmäßig vorgewählt ist die adaptive Rekuperation; damit wird die Bremswirkung beim Zurollen auf ein Ortsschild, einen Vordermann oder ein Tempolimit automatisch verstärkt – das klappt sehr gut. Alternativ kann man mit dem B-Modus am Getriebewähler das One-Pedal-Driving einstellen. 

Innen gibt es zwei direkt nebeneinander liegende Displays, die unter einem gemeinsamen, leicht gekrümmten Deckglas liegen. Das Curved Display wirkt allerdings deutlich kleiner als auf den Pressefotos. Insgesamt wirkt das Cockpit deutlich anders, als von BMW gewohnt. Nur die Lenkstockhebel erinnern noch an den Münchner Standard. Die Türen werden von innen nicht per Ziehhebel geöffnet, sondern elektronisch, per Taste. Im Fond des iX sitzt man gut; vor allem die Kniefreiheit ist groß.

BMW iX

Technische Daten des BMW iX

  • Allradantrieb
  • Systemleistung / Systemdrehmoment: 240, 385 od. 455 kW / 630, 785 od. 1.100 Nm 
  • 0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: 6,1-3,8 Sek. / 200 bzw. 250 km/h
  • WLTP-Stromverbrauch: 19,4-24,7 kWh/100 km
  • Akku / WLTP-Reichweite: 71 od. 105 kWh netto / 403-633 km
  • Ladedauer: 31 min mit DC beim kleinen Akku (10-80%), 35 min beim großen
  • Maße: 4.953 mm Länge / 1.967 mm Breite / 1.695 mm Höhe / 3.000 mm Radstand
  • Kofferraum: 500-1.750 Liter (kein Frunk)
  • Basispreis: 77.300 Euro
  • Marktstart: November 2021 

(Aktualisiert am 6. Juni 2024)