Viertüriges Coupé vorgestellt

Der Audi e-tron GT hat schon eine etwas längere Geschichte: Die Studie wurde bereits 2018 gezeigt, seither gab es eine endlose Folge von Erlkönigen und getarnten Autos zu sehen (Berichte bei Motor1). Doch im Frühjahr 2021 kommt der Wagen nun auf den Markt. Jetzt verrät Audi auch die technischen Details und die Preise.

Das Äquivalent zum Porsche Taycan gibt es anfangs in zwei Versionen, als e-tron GT quattro und als RS e-tron GT. Beide haben einen elektrischen Allradantrieb mit je einer permanent erregten Synchronmaschine (PSM) an Vorder- und Hinterachse. Beide Start-Versionen übernehmen das Zweiganggetriebe an der Hinterachse. Von einer Variante mit Heckantrieb wie beim Taycan ist derzeit nicht die Rede. 

Das normale Modell hat 350 kW, die RS-Version  e-tron GT besitzt 440 kW (598 PS) und 830 Nm. Für maximal 2,5 Sekunden liegen noch etwa 40 kW mehr an, wenn man die Launch Control aktiviert. Damit entspricht der e-tron GT etwa dem Taycan 4S Performance+ (350 kW, mit Launch Control 420 kWh), der RS etwa dem Taycan Turbo (460 kW, mit Launch Control 500 kW).

  e-tron GT quattro RS e-tron GT
Nennleistung 350 kW (476 PS) 440 kW (598 PS)
Peakleistung (2,5 Sek., mit aktivierter Launch Control) 390 kW 475 kW
Maximales Drehmoment 630 Nm 830 Nm
0-100 km/h 4,1 Sek. 3,3 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h 250 km/h
Akku 86 kWh netto 86 kWh netto
WLTP-Reichweite ca. 488 km k.A.
Aufladen bis 11 kW AC, bis 270 kW DC bis 11 kW AC, bis 270 kW DC
Basispreis 99.800 Euro 138.200 Euro

Auch die Sprintzeiten sind ähnlich wie bei Porsche: Der normale e-tron GT braucht 4,1 Sekunden (Taycan 4S: 4,0 Sekunden), das RS-Modell nur 3,3 Sekunden (Taycan Turbo: 2,8 Sekunden). Ein klein wenig Respektabstand zu Porsche bleibt auch bei der Höchstgeschwindigkeit: Der e-tron GT erreicht 245 km/h, das RS-Modell 250 km/h, während die Daten beim Taycan 250 bzw. 260 km/h lauten.

Beide Varianten haben Akkus mit 86 kWh netto (93 kWh brutto); das entspricht der größeren Batterie des Taycan, wo es daneben auch noch einen Akku mit 79 kWh brutto gibt. Damit schafft der e-tron GT 488 km nach WLTP-Norm (Prognose), die Reichweite der RS-Variante wurde noch nicht mitgeteilt.

Die Spannungslage beträgt 800 Volt; so kann der Wagen sehr schnell aufgeladen werden. Serienmäßig sind bis 270 kW Ladeleistung bei Gleichstrom möglich. Damit kann man in fünf Minuten Strom für etwa 100 Kilometer Fahrstrecke nachladen. Auch Tankstopps in der Mittagspause werden möglich: Unter idealen Bedingungen soll das Aufladen von 5 auf 80 Prozent nur 23 Minuten dauern.

Mit Wechselstrom sind serienmäßig nur 11 kW möglich, doch kurz nach Marktstart kann man auch mit 22 kW laden. Das Thermomanagement arbeitet mit vier Kühlkreisläufen und einer Wärmepumpe.

Bildergalerie: Audi RS e-tron GT (2021)

Äußerlich unterscheidet sich der Audi doch deutlich vom Taycan, er wirkt kantiger:

Audi RS e-tron GT
Audi RS e-tron GT
Porsche Taycan Turbo S (2020)
Porsche Taycan Turbo S

Der Singleframe ist hier gegenüber den konventionell angetriebenen Audis mit ihrem dunklen Grill "farblich invertiert", das heißt, er erscheint heller als die Umgebung. Die Scheinwerfer sind keilförmig, die Front erscheint eher unruhig. Am Heck gibt wie beim Taycan ein durchgehendes LED-Leuchtband und einen Diffusor. Auf den Bildern nicht zu sehen ist der automatisch ausfahrende Heckspoiler mit zwei Stellungen.

Audi RS e-tron GT
Audi RS e-tron GT
Porsche Taycan Turbo S (2020)
Porsche Taycan Turbo S

Auch innen haben die Ingolstädter darauf geachtet, dass der Unterschied zu Porsche gewahrt bleibt. Serienmäßig an Bord ist ein 12,3-Zoll-Instrumentendisplay (Audi virtual cockpit plus) und ein 10,1-Zoll-Touchscreen. Optional gibt es ein Head-up-Display, aber offenbar kein Beifahrerdisplay wie bei Porsche. Auffällig ist auch die anders gestaltete Mittelkonsole:

Audi RS e-tron GT
Audi RS e-tron GT
Porsche Taycan Turbo S (2020)
Porsche Taycan Turbo S

Im Fond können die Passagiere ihre Extremitäten in die Fußgaragen stecken – genau wie beim Taycan. Den cW-Wert gibt Audi mit 0,24 an. Der Radstand ist mit dem des Taycan identisch (2,90 Meter), auch die übrigen Maße unterscheiden sich nur wenig: Länge 4,99 Meter, Breite 1,96 Meter, Höhe 1,41 Meter. Der Gepäckraum im Heck fasst 405 Liter, der vordere 81 Liter.

Serienmäßig haben beide Modelle adaptive Dämpfer und eine Hinterachs-Differenzialsperre (beim RS geregelt), optional (oder serienmäßig beim RS-Modell) gibt es eine Dreikammer-Luftfederung. Für beide Modelle optional ist die Allradlenkung. Auf Wunsch gibt es Bremsscheiben mit Wolframcarbid-Beschichtung (Serie beim RS-Modell); optional sind für beide Modelle Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik erhältlich. Räder gibt es von 19 bis 21 Zoll.

Die Basisversion hat serienmäßig LED-Scheinwerfer, die RS-Variante besitzt Matrix-LED-Scheinwerfer. Für beide Modelle ist zudem auf Wunsch das Audi-Laserlicht erhältlich, das die Reichweite des Fernlichts verdoppeln soll.

Zur Individualisierung gibt es neun verschiedene Lackfarben,  darunter das neue Taktikgrün. Je nach Lackierung ist der Singleframe in Wagenfarbe oder Hellgrau zu haben – oder schwarz, wenn man das entsprechende Optikpaket wählt, zu dem auch schwarze Schweller und ein schwarzer Diffusor gehören. Noch exklusiver sind die drei unterschiedlichen Carbonpakete. Auf Wunsch liefert Audi auch die Außenspiegelkappen und das komplette Dach in Carbon.

Bildergalerie: Audi e-tron GT quattro (2021)