Preise, Reichweite, Anhängelast und mehr

Der Rivian R1T wurde im November 2018 auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt, doch bislang ist der stylische Elektro-Pick-up noch nicht auf dem Markt. Doch viele Daten sind bereits bekannt. Wir stellen die Fakten zusammen. 

Versionen, Leistung und Reichweite

Den R1T soll es in drei Versionen geben, die unterschiedliche Batterien und Leistung haben. Gemeinsam ist den drei Varianten, dass sie vier Radnabenmotoren haben, jeder mit einer Leistung von 147 kW. Der R1T hat also Allradantrieb. Die Leistung, die die vier E-Maschinen abgeben, wird aber offenbar bei jeder Variante auf einen anderen Wert begrenzt. So liegt die Basisversion bei 300 kW, die stärkste aber bei 562 kW. Sportliche Fahrleistungen haben alle drei Motorisierungen: 

  R1T R1T Large Pack R1T Max Pack
Akku 105 kWh 135 kWh 180 kWh
Reichweite (Meilen) 230-250 Meilen 300 Meilen 400 Meilen
Reichweite (km) 370-400 km 480 km 640 km
Systemleistung 300 kW (408 PS) 562 kW (764 PS) 522 kW (709 PS)
0-60 mph (ca. 100 km/h) 4,9 Sek. 3,0 Sek. 3,2 Sek.
vMax 125 mph (200 km/h) 125 mph (200 km/h) 125 mph (200 km/h)
Basispreis (Explore) k.A. 67.500 Dollar 77.500 Dollar
Basispreis (umgerechnet) k.A. ca. 56.000 Euro ca. 64.000 Euro

Die Batterien dürften zu den größten gehören, die es derzeit bei Serienautos gibt. Daher sind die Reichweiten zumindest für einen 2,7-Tonner stattlich. Bei der Vorstellung im Jahr 2018 hieß es, dass man per Gleichstrom-Schnellladung in 30 Minuten Strom für 200 Meilen (ungefähr 300 Kilometer) nachtanken kann. Weitere Daten zu den drei Versionen finden Sie in der Tabelle (Bild ganz unten in diesem Artikel), zu den Preisen und zur Verfügbarkeit weiter unten mehr.

Bildergalerie: Rivian R1T (2018)

Kofferraum und Anhängelast

Der R1T ist ein Pick-up mit Doppelkabine, er hat also vier Türen und Platz für fünf Passagiere. Mit 5,48 Meter Länge ist der Wagen wohl schwer in eine europäische Garage zu kriegen.

Nässeunempfindliches Gepäck findet auf der 1,40 Meter langen und fast quadratischen Ladefläche Platz. Ansonsten gibt es noch einen vorderen Kofferraum (Frunk) mit einem stattlichen Volumen von 330 Litern. Dazu kommt ein von außen zugänglicher, querliegender Stauraum vor der Hinterachse, der zum Beispiel für Skier geeignet sein soll. Auch Anhänger kann der R1T ziehen, und zwar auch extrem schwere: Die maximale Anhängelast gibt die Rivian-Website mit "11.000 lbs" an, das sind nicht weniger als fünf Tonnen.  

Die Bilder von 2018 zeigen zwar noch eine Vorserienversion und die Scheinwerfer werden wohl aus regulatorischen Gründen noch modifiziert werden müssen. Aber ansonsten wird sich wohl nicht viel am Aussehen ändern. Das ist gut so, denn die Optik stimmt, sie hat einen angenehm modernen Touch, ohne gleich ins Futuristische abzugleiten wie der martialische Cybertruck von Tesla.

Modellname

Beim Tesla-Truck rätseln wir noch über den endgültigen Modellnamen; vielleicht wird das Auto Tesla Model B heißen. Nicht so bei Rivian, denn hier wissen wir mit Sicherheit, dass er R1T heißen wird – wobei T für Truck steht. Das gleiche gilt für die SUV-Version namens Rivian R1S.

'

Auslieferung: ab Juni 2021

Die ersten Auslieferungen sollten eigentlich schon Ende 2020 beginnen, wie beim Debüt angekündigt wurde. Das hat offenbar nicht geklappt. Aber auf der Rivian-Website ist das Auto immerhin schon konfigurierbar. Man hat derzeit die Auswahl zwischen zwei von drei Motor-Batterie-Versionen: 300 oder 400 Meilen. Dabei kostet die Version mit 400 Meilen jeweils 10.000 Dollar Aufpreis. Die kleinste Batterie (laut Rivian-Website sind nun über 250 Meilen geplant) ist noch nicht verfügbar, und es steht auch noch kein Marktstart-Datum fest.

Ähnlich ist es bei den Ausstattungen: Von den drei Versionen sind nur zwei verfügbar. Die gut ausgestattete Launch Edition für 75.000 Dollar (bzw. 85.000 Dollar mit großer Batterie) offenbar bereits vergriffen, denn dort steht im Konfigurator "Reservations full". Wer rechtzeitig reserviert hat, soll sein Auto ab Juni 2021 bekommen.

Bestellbar sind die Versionen Adventure Pack und Explore, die beide ab Januar 2022 ausgeliefert werden sollen. Adventure bietet weniger Ausstattung als die Launch Edition, kostet aber gleich viel (75.000 bzw. 85.000 Dollar). Explore schließlich bietet noch etwas weniger Extras, ist mit den bereits genannten 67.500 Dollar aber die günstigste.

Konkurrenten

Mit über fünf Meter Länge ist der R1T ein Full Size Truck – in dieses Segment gehört auch der amerikanische Pick-up-Bestseller Ford F-150. Damit ist auch schon ein Mitbewerber klar: die Elektroversion des F-150. Zu den weiteren Mitbewerbern werden Modelle gehören, die ebenfalls noch nicht auf dem Markt sind: der bereits erwähnte Tesla Cybertruck, der GM Hummer EV, der angekündigte Elektro-Pick-up von Ram und der Nikola Badger. 

Technische Daten des R1T

Watch Rivian R1T Electric Pickup Truck Do Some Proper Off-Roading