Erste Cockpit-Bilder zeigen senkrechtes Armaturenbrett und verschiebbare Mittelkonsole

Eigentlich war die Vorstellung des Hyundai Ioniq 5 für Anfang Februar geplant, doch sie wurde aus unbekannten Gründen verschoben. Nun gibt der koreanische Autohersteller offiziell bekannt, dass das neue Elektroauto auf Basis der Plattform E-GMP am 23. Februar ab 8 Uhr morgens präsentiert wird. Zudem veröffentlicht Hyundai erste Bilder vom Innenraum des Elektro-Crossovers.

"Der lange Radstand ermöglicht eine neue Gestaltung des Innenraums, der Insassen ein besonderes Gefühl vermittelt – eine Art Wohnraum abseits von Zuhause", verspricht SangYup Lee, Senior Vice President und Head of Hyundai Global Design Center. 

Auch der flache Boden soll zahlreiche Vorteile bieten. So ermöglicht er das Verschieben der Mittelkonsole und damit ein erleichtertes Ein- und Aussteigen in engen Parklücken. Mehr noch: Die  Mittelkonsole fungiert im Ioniq 5 als "universelle Insel" und bietet mehr Funktionen als eine stationäre Mittelkonsole. So zeigen die von Hyundai veröffentlichten Bilder auch eine Beinauflage. 

Hyundai Ioniq 5: Die verschiebbare Mittelkonsole
Hyundai Ioniq 5: Die verschiebbare Mittelkonsole

Ebenfalls auf den Bilder erkennbar ist das praktisch senkrecht stehende Armaturenbrett des Neulings:

external_image

Die Vordersitze sind elektrisch einstellbar. Sie erlauben es auch, sich weit zurückzulehnen, beispielsweise während eines Ladevorgangs. Die Sitze nehmen aber auch 30 Prozent weniger Platz weg als konventionelle Möbel, was den Insassen im Fond mehr Beinfreiheit sichert.

Im Interieur hat Hyundai auf umweltfreundliche Materialien geachtet, vegan ist der Ioniq 5 aber nicht, denn die Sitze sind mit Leder bezogen. Andere Materialien werden aus Zuckerrohr, Wolle oder aus recycelten PET-Plastikflaschen hergestellt. Etliche Oberflächen sind mit einem Polyurethan-Biolack beschichtet, der aus Raps- und Mais-Öl gewonnen wird.

Ab der Weltpremiere des Ioniq 5 am 23. Februar kann man sich auf der Hyundai-Webseite einen von weltweit auf 3.000 Stück begrenzten Ioniq 5 mit dem exklusiven "Project 45 Paket" reservieren. Vorbesteller profitieren von einem Preisvorteil und können zwei Jahre lang das Schnelllade-Netzwerk von Ionity ohne Grundgebühr nutzen. Außerdem erhalten Vorbesteller ihren Ioniq 5 vor allen weiteren Kunden, wenn das E-CUV im Sommer 2021 Marktstart in Deutschland feiert.

Der Ioniq 5 ist das erste Hyundai-Modell, das über eine 800-Volt-Technologie verfügt. Es baut auf der für die Submarke Ioniq entwickelten Electric Global Modular Platform (E-GMP) auf. An entsprechenden Schnellladesäulen lässt sich der Akku in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen. Eine Ladedauer von fünf Minuten genügt für eine Reichweite von 100 Kilometern. Außerdem kann der Kunde durch die bidirektionale Ladefähigkeit (Vehicle-to-Load, V2L) auch externe Elektrogeräte mit bis zu 230 Volt Wechselstrom versorgen.