Mit finanziellen Anreizen will die indische Regierung China ausstechen

Jüngsten Berichten zufolge will Indien Tesla mit niedrigen Produktionskosten locken. Anreize sollen sicherstellen, dass die Produktionskosten dort unter das Niveau von China sinken. Indiens Verkehrsminister Nitin Gadkari offenbarte diesen Plan nun gegenüber Reuters.

Das Angebot des Ministers kam kurz nachdem Tesla-Chef Elon Musk sein Unternehmen in Indien registriert hat. Berichte deuten darauf hin, dass der amerikanische Elektroautohersteller bereits Mitte dieses Jahres in Indien Fuß fassen wird. Nach anderen Quellen will Tesla zunächst das Model 3 nach Indien importieren und dort verkaufen.

Gadkari sagte in einem Interview: "Anstatt (die Autos) in Indien zu montieren, sollten sie das gesamte Produkt im Land herstellen, indem sie lokale Zulieferer anheuern. Dann können wir höhere Zugeständnisse machen."

Was mit diesen Zugeständnissen gemeint ist, sagte der Verkehrsminister ebenfalls:

"Die Regierung wird sicherstellen, dass die Produktionskosten für Tesla die niedrigsten im weltweiten Vergleich sein werden, sogar mit China, wenn sie ihre Autos in Indien herstellen. Wir werden das sicherstellen."

Das globale Elektroauto-Rennen beschleunigt ist, und zwar nicht nur zwischen Norwegen und den Vereinigten Staaten. Wie viele andere Länder auch möchte Indien, dass die Produktion von Elektrofahrzeugen und Batterien sowie anderen Elektroauto-Komponenten im eigenen Land hergestellt und nicht nur importiert werden.

Allerdings liegt Indien bei Elektroautos derzeit noch weit hinter anderen Märkten zurück, wie  Reuters berichtete: "Der noch junge indische Markt für Elektroautos machte im vergangenen Jahr nur 5.000 von insgesamt 2,4 Millionen verkauften Autos aus, da die unzureichende Ladeinfrastruktur und die hohen Kosten für Elektroautos die Käufer abschreckten."

Mit 5.000 Elektroautos ist Indien also noch ein winziger Elektroauto-Markt. Auf China dagegen entfiel im Jahr 2020 mehr als ein Drittel der weltweiten Tesla-Verkäufe. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 1,25 Millionen New Energy Vehicles in China verkauft.

Dennoch sieht Gadkari eine Produktion von Tesla in Indien als Win-Win-Situation. Er glaubt auch, dass Indien ein wichtiges Exportzentrum für Tesla werden könnte. Mit günstigen Herstellungskosten und der Möglichkeit, Fahrzeuge in alle Welt zu verschiffen, könnte Tesla davon profitieren, so sein Kalkül.