Ein Elektro-Motorrad mit bekanntem Markennamen

Im Mai 2019 ließ Triumph erstmals verlauten, dass sie an einem geheimnisvollen Elektromotorrad-Projekt namens TE-1 arbeiten würden. Ein aufregendes Statement und so hat in den letzten zwei Jahren jeder, der sich sowohl für Autos als auch für Zweiräder interessiert, die britische Elektrofahrzeugindustrie mit einem scharfen und interessierten Auge beobachtet.  

Aber von vorne. Was ist passiert? Die Triumph-Leute aus Hinckley waren nicht daran interessiert, die Entwicklung alleine zu beginnen. Stattdessen wollten sie sich von Anfang an auf andere britische Unternehmen und deren Kompetenzen verlassen. Williams Advanced Engineering – das ja mit der großen Formel-1-Dynastie verbandelt ist – sollte die Batterie und das Steuergerät übernehmen. Integral Powertrain würde sich um den Motor kümmern.

Zu guter Letzt würde die University of Warwick das Benchmarking des Prototyps übernehmen und Pläne für das weitere Vorgehen entwickeln, bevor der Prototyp überhaupt getestet werden könnte. Jetzt haben wir März 2021 und Triumph ist zurück mit einem TE-1-Update. Die Konzeptskizzen, das muss gesagt werden, sind viel mehr elektrische Speed Triple als E-Bonneville.

Triumph TE-1 Prototyp

TE-1 hat aber noch mehr zu bieten. Laut Triumph geht es bei der Konstruktion des Batteriegehäuses als Stütze um elektrische Plattform, die nicht nur auf dieses erste E-Motorrad beschränkt ist. Bei TE-1 geht es darum, eine neue Art des Denkens über Motorräder zu erschaffen. Triumph sieht sich langfristig nicht mehr nur noch als ein Hersteller von Motorrädern mit Verbrennungsmotor. 

Triumph TE-1 Prototype Design Sketch - Rear Right Angle View
Triumph TE-1 Chassis Prototype Next To Design Inspiration

Dennoch: Es scheinen auch nach zwei Jahren immer noch einige Kilometer vor dem Team um Triumph zu liegen, bevor wir anfangen können, über die wirklich praktischen Dinge wie Batteriekapazitäten, Reichweiten, Ladezeiten, Gewicht und all die anderen Spezifikationen zu sprechen. Wir sind auch noch meilenweit von Produktionszeiten, Vertrieb und sogar grundlegenden Preisfragen entfernt.

Trotzdem gibt es Updates: Integral Powertrain behauptet, dass der Elektromotor, der nur 10 Kilogramm wiegt, eine Leistung von 180 PS entwickeln soll. Das wäre beeindruckend, wenn diese Daten in der Nähe der realen Produktionszahlen liegt. In der Zwischenzeit verspricht Williams Advanced Engineering eine beeindruckende, noch nie dagewesene Energiedichte und Massenreduzierung für seine Batterie. Allerdings hält sich das Unternehmen mit seinen Zahlen noch sehr bedeckt, sodass diese Statements noch nicht sehr aussagekräftig sind. 

Triumph hat auch einen Prototyp des Chassis vorgestellt, das einen Hauptrahmen und einen hinteren Rahmen umfasst, in dem sowohl die Batterie als auch der Motor eingebaut sind. Da das Projekt erst zur Hälfte abgeschlossen ist, liegt noch ein langer Weg vor uns. Dennoch ist es schön, die Fortschritte zu sehen, die Triumph gemacht hat.  

Übrigens sagt Triumph, dass wir, wenn alles nach Plan läuft, gegen Ende 2021 einen Design-Prototypen sehen sollten. Wir drücken die Daumen. 

Bildergalerie: Triumph TE-1 Chassis Prototyp und Design-Skizzen