Vielfältige Aufbauten für Kipper, Pritsche, Kofferfahrzeug, Foodtruck und mehr

Ari ist das japanische Wort für Ameise, und das passt hervorragend für die winzigen, aber sehr nützlichen Elektrofahrzeuge von Ari Motors. Das 2017 gegründete Unternehmen aus dem sächsischen Borna nutzt für seine Modelle Plattformen des chinesischen Herstellers Jiayuan EV aus Nanjing. Diese erhalten in Tschechien diverse Aufbauten.

Das wichtigste Modell ist der kleine Elektro-Transporter Ari 458, der in der Leichtfahrzeug-Klasse L7e zugelassen ist. Konzipiert wurde er laut Ari-Website "für den Einsatz auf der letzten Meile in Innenstädten, Parks, Grünflächen aber auch Werkshallen, Bahnhöfen oder Flughäfen." Als Aufbauten werden Koffer verschiedener Größe angeboten, die das Auto zum geschlossenen Kleinlaster machen. Dazu gibt es eine Pritschen-Version mit offener Ladefläche, die sich beim Kipper auch neigen lässt. Auch eine Pritschenversion mit Plane wird offeriert.

Bildergalerie: Ari 458 (2021)

Außerdem gibt es Spezialversionen, die den Ari 458 zum Foodtruck, zum Kühlfahrzeug oder zum Laub-Transporter machen. Die Pritschen-Versionen bieten bis zu 2,5 Quadratmeter Ladefläche, die Nutzlast liegt bei 530 Kilo. Die drei angebotenen Koffer haben Längen von 1,32 bis 1,64 Meter.

Die Basisversion hat einen SLA-Akku; die Abkürzung steht für "sealed lead acid", es handelt sich also um einen Blei-Akku, wenn auch mit gelförmigem Elektrolyten. Damit ergibt sich eine Reichweite von 120 Kilometern. Mit den optionalen Lithium-Eisenphosphat-Akkus (LFP) soll das Wägelchen 150, 200 bzw. 250 km schaffen. Mit einem zweiten Akku sollen sogar bis zu 495 km drin sein. Optional gibt es auch ein Solardach, das die Reichweite um bis zu 30 km pro Tag erhöhen soll.

Aufgeladen wird an der Haushaltssteckdose in 6 bis 8 Stunden; das bezieht sich auf den SLA-Akku. Es gibt einen Adapter für Typ-2-Anschlüsse, so dass man den Ari 458 auch an der normalen Wechselstrom-Ladesäulen aufladen kann.

Für den Vortrieb sorgt ein 7,5 kW starker E-Motor, der das  Elektro-Kleinstfahrzeug in der Spitze auf knapp 80 km/h bringt. Die Basisversion mit Pritsche ist ab 11.700 Euro netto zu bekommen, die Versionen mit Koffer starten bei 12.100 Euro netto. Eine Förderung gibt es für kei Ari-Modell, da es den Umweltbonus nur für "richtige" Elektroautos gibt, nicht aber für Leichtfahrzeuge.

Technische Daten des Ari 458 Koffer

  • Antrieb: 1 E-Motor hinten mit 7,5 kW
  • Sitzplätze: 2
  • Spitze: 78 km/h
  • Akku: SLA oder LFP (beide mit 72 Volt)
  • Aufladen: An der Haushaltssteckdose mit 16Ah-Absicherung
  • Reichweite bei 40 km/h: 120 km (optional bis 495 km)
  • Maße: 3.150 mm Länge / 1.297 mm Breite / 1.685 mm Höhe / 2.300 mm Radstand
  • Leergewicht (inkl. Akku): 604 kg
  • Zuladung: 530 kg
  • Gesamtgewicht: 1.135 kg