Sonnenenergie für mehr Reichweite und bidirektionales Laden

Tropos stellte vor knapp einem Jahr den Able XT vor, einen kleinen Elektro-Transporter. Der Winzling für den kommunalen Einsatz, aber auch für Handwerker, Gärtner und Lieferservices, soll bis zu 260 Kilometer Reichweite bieten. Mit Photovoltaik könnte sich die Reichweite noch erhöhen lassen, so Tropos. Zudem könnte der Strom auch noch anderweitig verwendet werden.

In einem Pilotprojekt testet Tropos daher Solarzellen an den Kofferaufbauten des Able XT. Damit soll der nützliche Winzling "nahezu unabhängig" von externen Stromquellen genutzt werden können, so der Hersteller aus Herne. Das Pilotprojekt startet Ende Juni und hat eine Laufzeit von zunächst vier Monaten.

Tropos Able mit Solarpaneelen

"Wir versprechen uns von dieser Lösung nicht weniger als eine Revolution auf dem Markt der Elektronutzfahrzeuge", sagt Markus Schrick, Geschäftsführer Tropos Motors Europe. "Erste Tests lassen darauf schließen, dass es funktionieren könnte. Nun prüfen wir die Technologie im Realbetrieb eingehend auf Leistungsfähigkeit und weitere Einsatzmöglichkeiten", so Schrick.

Die Photovoltaik-Elemente ersetzen bestehende Aufbauelemente und sollen deshalb das Gewicht nicht erhöhen. So erhöht sich nicht nur die Reichweite, sondern es sinken auch die Ladekosten und verkleinert sich der CO2-Fußabdruck.

Zudem prüft Tropos, ob der Strom auch für andere Verbraucher genutzt werden kann. So könnte der Transporter durch bidirektionales Laden andere Elektrofahrzeuge oder Endgeräte wie Motorsägen oder Heckenscheren aufladen.

Der nur 3,70 lange und 1,40 Meter breite Tropos Able hat einen Wenderadius von 3,96 Metern und kann auch in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz als Lieferfahrzeug für die Großstadt. Dabei bietet das Fahrzeug eine große Ladefläche und ein Ladevolumen von bis zu 4,5 m³.

Vom Able XT werden zwei Versionen angeboten: Der XT1 kommt mit seinem 13-kWh-Akku etwa 105 km weit (bei 35 km/h), während in den XT2 zwei Akkus eingebaut werden, so dass er auf 26 kWh und eine Reichweite von 260 km kommt.

Besonders stolz ist der Hersteller auf die hohe Nutzlast und die große Ladefläche des Pritschenwagens. Auf der Pritsche haben zwei Europaletten und eine Gerätebox Platz, die Kofferaufbauten fassen bis zu 4,5 Kubikmeter. Dank des sogenannten EasySwap-Systems lässt sich der Pritschenwagen in einen geschlossenen Lieferwagen mit Kofferaufbau umwandeln.

Der Basispreis für den Tropos XT wurde vor einem Jahr mit 27.000 Euro angegeben.

Technische Daten des Topos Able XT

  • Antrieb: 1 E-Motor hinten mit 24 kW Peakleistung (10 kW Nennleistung)
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Akku / Reichweite: 26 kWh / 260 km
  • Aufladen: 230 Volt Wechselstrom (normale Haushaltssteckdose)
  • Stromverbrauch: 12,8 kWh/100 km
  • Maße: 3,70 m Länge / 1,40 m Breite / 1,90 m Höhe
  • Wenderadius: 3,96 Meter
  • Reifen: 175/65 R14 82T 
  • Nutzlast: 565 kg
  • Anhängelast: 300 kg

Bildergalerie: Tropos Able XT (2020)