Der S2000 ist einer der legendärsten Hondas, warum den Roadster also nicht als EV zurückbringen?

Wenn Sie Freude am Bewegen von Sportwagen haben, aber der eigene Geldbeutel in der Vergangenheit nicht die ganz großen Sprünge zuließ, dann haben Sie sich vermutlich schon mal mit einem Honda S2000 auseinandergesetzt. Der hoch veranlagte Roadster der späten 1990er und 2000er ist sicher nicht der Stärkste, aber sein Handling ist herausragend, er sieht ziemlich gut aus und er macht einfach Spaß.

Für einen großen Teil seiner Anziehungskraft ist der extrem drehfreudige Zweiliter-Sauger zuständig, der seine 240 PS bei 7.800 Touren erreicht und maximal sogar über 9.000 Touren dreht. Der S2000 zählt definitiv zu den beliebtesten Hondas der jüngeren Vergangenheit und "Klassiker der Zukunft" ist ihm schon jetzt in dicken Lettern auf die Stirn geschrieben. Man muss sich ja nur mal die Preise für gebrauchte Modelle ansehen - die gehen seit Jahren steil nach oben.  

Über einen Nachfolger wird im Prinzip seit der Einstellung des kleinen Sportwagens im Jahr 2009 diskutiert. Gerüchte und Statements von Honda-Offiziellen gab es immer wieder - mal mehr, mal weniger konkret. Passiert ist bis jetzt nichts und je mehr Zeit vergeht, desto unwahrscheinlicher dürfte eine Reinkarnation werden, zumindest in der bekannten Form. 

Aber was wäre denn eigentlich, wenn die Neuauflage des S2000 als reines Elektroauto auf den Markt käme? Klar, der schreiende Vierzylinder war immer integraler Bestandteil des Erlebnisses, aber diese Zeiten sind wohl endgültig vorbei. Die logische Folge wäre ein Elektromotor. Einige Puristen würden sich wahrscheinlich mit Grausen abwenden, allein schon, weil dies auch das Aus für die wunderbare 6-Gang-Handschaltung bedeuten würde, aber sicher könnte man mit einem derartigen Schritt auch viele neue Fans gewinnen. 

Digitalkünstler Rain Prisk hat sich nun Gedanken darüber gemacht, wie ein komplett neuer und elektrischer S2000 aussehen könnte. Wie bei allen seiner Arbeiten haben wir es hier mit einem qualitativ hochwertigen Rendering zu tun. Viele Fans wünschen sich sehnlichst, dass Honda wieder mehr Sportwagen baut (elektrisch oder nicht), deshalb dürfte diese Arbeit für den ein oder andere eine stärkere emotionale Komponente als üblich haben. 

Noch dazu, weil es nach wie vor nicht all zu viele richtige Sportwagen mit E-Motor gibt. Die Zeit und vor allem die Technologie sind wohl einfach noch nicht reif dafür. Mal sehen, wie sich die Gewichtsthematik entwickeln wird. Und dann sprechen wir vielleicht in ein paar Jahren nochmal über einen elektrischen S2000.