Autonomes Fahrsystem ist jedoch noch eine Beta-Version, betont Elon Musk

In den frühen Morgenstunden antwortete Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter auf Fragen von Fans und bestätigte dabei, dass die Einführung von Version 9 des autonomen Fahrsystems Full Self Driving (FSD) dieses Wochenende beginnt. Musk stellte klar, dass FSD V9 ab diesem Samstag ausgerollt wird, nicht erst am Samstag darauf.

Tesla-Fans warten seit Monaten auf das neue Selbstfahr-Update, das wie immer bei Tesla via Over-the-Air-Update aufgespielt wird. Doch die Einführung wurde wohl auch dadurch verzögert, dass Tesla die Radarsensoren beim Model 3 und Model Y gestrichen hat – zugunsten eines rein kamerabasierten Ansatzes.

 

Doch nun soll "Beta 9" am Freitag um Mitternacht kalifornischer Zeit hochgeladen werden, wie Elon Musk am gestrigen Donnerstagmorgen per Tweet mitteilte. Der Tesla-Chef betonte jedoch ausdrücklich, dass es sich immer noch um eine Betaversion handelt

In der Folge baten andere Twitter-Nutzer um genauere Angaben. Doch anstatt zu antworten, welche Woche Musk meinte, schrieb er einfach "Samstag". Einen Samstag gibt es zwar jede Woche, aber es scheint doch, dass das kommende Wochenende gemeint ist:

 

Offen bleibt allerdings, wer genau das Update erhält. Ein Nutzer namens Jeff fragte nach dem Estimated Time of Arrival (ETA) des Download-Buttons für die Allgemeinheit, er wollte also wissen, wann die neue Software von jedermann heruntergeladen werden kann. Elon Musk antwortete, das hänge davon ab, wie gut es mit der "limited beta" laufen wird, aber vielleicht wäre es in einem Monat so weit:

 

Wenn wir den Tweet richtig verstehen, heißt das: Ab dem morgigen Samstag erhalten die Vorab-Tester die neue Software. Wenn sie damit keine größeren Probleme haben – spektakuläre Crashs etwa –, dann können alle Tesla-Nutzer das Update erhalten, aber frühestens Mitte August. Der wirkliche Start lässt also weiter auf sich warten.

Elon Musk hat die Einführung des komplett autonomen Fahrens bei Tesla immer wieder angekündigt, aber die Ankündigungen haben sich bislang immer als verfrüht erwiesen. Wie InsideEVs USA berichtete, wollte Musk FSD schon 2018 einführen, dann 2019 und schließlich 2020. Und nun, Mitte 2021, könnte es bald eine Betaversion geben.

Vor einer Woche hat Elon Musk immerhin zugegeben, dass er die Schwierigkeiten beim autonomen Fahren unterschätzt hat. Er antwortete auf den Tweet eines Tesla-Nutzers, der sein Model 3 in "Two Weeks" umbenannt hatte – in Anspielung auf Musks Ankündigung, dass FSD in zwei Wochen starten würde: