Genesis stellt seine Elektrifizierungs-Pläne vor. In einem Livestream-Video verkündete der Hyundai-Ableger am frühen 2. September (1 Uhr deutscher Zeit), wie man sich die Elektro-Zukunft vorstellt. Die Überraschung: In der Vision der Marke spielten neben batterieelektrischen Autos (BEVs) auch Modelle mit Brennstoffzellen (FCEVs) eine Rolle. 

Die erste Neuigkeit ist jedoch, dass der kürzlich vorgestellte GV60 noch in der zweiten Hälfte des Jahres auf den Markt kommen soll. Ob damit nur der US-Markt gemeint ist, wo Genesis bereits seit längerem präsent ist, oder auch Europa, bleibt einstweilen noch unklar.

Außerdem gibt Genesis bekannt, dass ab 2025 alle neuen Modelle rein elektrisch angetrieben sein werden. Die duale Elektrifizierungsstrategie der Marke schließ darin aber neben batterieelektrischen Autos auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge ein – denn auch die werden ja elektrisch angetrieben. Wir verstehen das Statement so, dass ab 2025 keine neuen Modelle mit Verbrenner mehr vorgestellt werden, also auch keine Plug-in-Hybride. Hier der exakte Wortlaut im englischen Original:

"The brand’s new vehicles will all be purely electric starting from 2025. To drive the shift to electrification, Genesis will focus on a dual electrification strategy involving fuel cell and battery electric vehicles." (Genesis-Pressemitteilung)

Außerdem will Genesis bis 2030 eine zu 100 Prozent emissionsfreie Fahrzeugmarke werden. Das bedeutet offenbar, dass ab 2030 keine Verbrenner-Autos und keine Plug-in-Hybride mehr verkauft werden. Genesis will dann eine Palette von acht Modellen haben, offenbar die Modelle, die auf dem mitgelieferten Teaserbild (unser Titelbild) zu sehen sind. Wie viele von diesen acht Modellen BEVs und wie viele FCHVs sein werden, verrät Genesis noch nicht. Doch will Genesis mit diesen acht Modellen weltweit einen Absatz von 400.000 Autos pro Jahr erzielen.

"To become carbon neutral, Genesis will establish itself as a 100 percent zero emission vehicle brand by 2030. Genesis aims to build an electric lineup consisting of eight models and expects global sales to reach 400,000 units per year."  (Genesis)

Doch komplett emissionsfreie Autos sind nur ein erster Schritt. Bis 2035 will Genesis die Klimaneutralität über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erreichen. Das beginnt bei den Rohstoffen und reicht über Fahrzeugteile und Autos bis hin zu den Produktionswerken. Nur von den Vertriebswegen ist in der Pressemitteilung nicht die Rede. Nach Europa könnten die in China produzierten Autos ja noch per Eisenbahn kommen, doch für den Weg nach Nordamerika führt um Frachtschiffe kein Weg herum – und die dürften auch 2035 wohl noch CO2 ausstoßen.

"Along with the dual electrification strategy, Genesis announced their goal to pursue a carbon neutral brand by 2035. [...] Genesis plans to make the bold transition to innovate its entire value chain, beginning with raw materials, vehicles, and parts and extending to all work sites and production plants." (Genesis)

Dass die Hyundai Motor Group neben batterieelektrischen auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge entwickelt und neben Batterien auch Wasserstoff als Energiespeicher favorisiert, war bekannt. Mehr dazu erfahren wir am 7. September; dann will Hyundai ein Online-Event zum Thema veranstalten.