Voxan stellt eine neue Version seines Highspeed-Motorrads Wattman vor. Der ehemalige Motorrad-Rennfahrer Max Biaggi will mit dem elektrisch angetriebenen Motorrad neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. 

Die französische Motorradmarke Voxan musste 2009 Insolvenz anmelden, und zwar schon zum zweiten Mal. 2010 wurden die Namensrechte von Venturi Automobiles erworben; die kleine Firma aus Monaco ist vor allem für Hochgeschwindigkeitsrekorde auf den Bonneville-Salzseen bekannt.

Bildergalerie: Voxan Wattman (2020)

Der Wattman wurde schon im Jahr 2013 vorgestellt – als 200 PS (147 kW) starke Studie, wie Kollegin Annette Napp damals auf der Website des Motorrad-Magazins meldete. Sechs Jahre später fanden dann die Fahrten dann statt, und zwar auf dem französischen Flugplatz Châteauroux, etwa 150 km südlich von Paris. Damals erreichte die Maschine mit einem 270-kW-Elektromotor kurzzeitig 408 km/h, wie Voxan damals meldete.

Die neue Version Wattman II soll nun am Kennedy Space Center in Florida neue Rekorde aufstellen. Sie hat abgespeckt und tritt nun in der Kategorie unter 300 Kilo an. Das niedrigere Gewicht ist vor allem auf eine neue Batterie vom französischen Hersteller Saft zurückzuführen. Die Pouch-Zellen bieten offenbar eine fast 80-höhere Energiedichte gegenüber üblichen Akkus. Außerdem soll die spezielle Kühlung zu einer sehr kompakten Konstruktion führen: 

"The pouch cells used make it possible to increase the batteries’ power by nearly 80 times, compared with around 10 times for standard products on the market. They are assembled in modules, enabling cooling to be managed with a recently patented process, resulting in an ultra-compact construction." (Voxan)

Bildergalerie: Voxan Wattman II

Der Antrieb stammt nach wie vor aus Mercedes-Fahrzeugen der Formel E. Doch die Leistung wurde gegenüber dem Wattman I von 270 auf 320 kW gesteigert; das Drehmoment liegt nun bei 1.360 Newtonmetern.

Zur Verbesserung von Fahrstabilität und Aerodynamik wurde der Radstand von 1,80 auf 1,96 Meter erhöht. Bei starkem Seitenwind kann nun eine Verkleidung angebracht werden, die den Windwiderstand verringert. So kann Voxan Rekorde in den Kategorien "partiell stromlinienförmig" und "nackt" anstreben.

Voxan Wattman II (2021)
Mit Seitenverkleidung
Voxan Wattman II (2021)
Ohne Seitenverkleidung

Die Reifen müssen wohl aerodynamische Anforderungen erfüllen, aber auch genug Grip bieten und zudem verhindern, dass das Bike ins Schleudern kommt. Zum Einsatz kommen spezielle Michelin-Reifen, vorne in der Größe 120/70-17, hinten in 190/55-17.