Einen Umbau des e.Go Life für Menschen mit Behinderung präsentiert der Hersteller nun zusammen mit Automobile Sodermanns, einem Spezialisten für den behindertengerechten Fahrzeug-Umbau. 20 verschiedene Modifikationen erleichtern das Einsteigen und das Fahren mit dem Elektro-Kleinstwagen.

So gibt es ein vollautomatisches Rollstuhlverladesystem und eine klappbare Transferhilfe für einfacheres Einsteigen und Verladen eines Rollstuhls. Auch Fahrhilfen wie Linksgas, ein Multifunktions-Lenkraddrehknauf, ein Handbediengerät für Gas und Bremse oder ein Dreh- und Schwenksitz für die Beifahrerseite stehen zur Verfügung.

Bildergalerie: e.Go LIfe mit Umbau für Behinderte

Ein Kamerasystem für den Blick zur Seite und nach hinten bei eingeschränkter Nacken-Drehfunktion, orthopädische Autositze, zusätzliche Haltegriffe zum Ein- und Aussteigen und viele andere Helfer werden ebenfalls angeboten.

Darüber hinaus kann bei Bedarf auch die Space-Drive-Technologie von Paravan eingebaut werden. Dieses elektronische Lenk- und Bremssystem verzichtet auf die mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe, die Lenkbefehle werden elektronisch übertragen. Das Drive-By-Wire-System, das auch im Motorsport zum Einsatz kommt, ist auch für die behindertengerechte Mobilität nutzbar. Zugute kommt es Menschen mit geringerer Muskelkraft und starken motorischen Einschränkungen.

"In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Anfragen bezüglich des Umbaus von E-Fahrzeugen kontinuierlich gestiegen", sagt Frank Sodermanns, Geschäftsführer und Gründer von Automobile Sodermanns. "Das gilt auch für kleine E-Stadtfahrzeuge wie den e.Go Life."

"Wir möchten auch den Menschen mit Handicap ermöglichen, dynamisch und wendig in der Innenstadt unterwegs zu sein. Ein Fahrzeug in dieser Größe mit einem Roboterarm ist einzigartig," ergänzt Matthias Kreimeier, Vertriebsleiter der Next.e.Go Mobile SE.

Bestellen kann man den Wagen bei e.Go Mobile selbst oder einem Vertriebspartner. Der Umbau des e.Go Life erfolgt dann bei Sodermanns in Wassenberg, etwa 30 Kilometer nördlich von Aachen. Dort erfolgt auch die Einzelabnahme durch den TÜV und die Anmeldung. Zusätzlich bietet Sodermanns Automobile einen bundesweiten Hol- und Bring-Service zum Kunden an.

Die Kosten für den Umbau können sind bis zu 100 Prozent förderfähig, zum Beispiel über die so genannte Kraftfahrzeughilfe. Bei der Beantragung hilft das Sodermanns-Team. Außerdem kann selbstverständlich der staatliche Umweltbonus beantragt werden.