Der erste Audi Charging Hub eröffnet am 23. Dezember 2021 am Nürnberger Messegelände. Die Schnellladestation bietet sechs reservierbare Ladeplätze mit bis zu 320 kW Ladeleistung. Während der Akku geladen wird, kann man sich in der Lounge im Obergeschoss entspannen.

Mit dem Pilotstandort erprobt Audi sein neues Ladekonzept erstmals in der Praxis. Mit dem Nürnberger Messezentrum wählte der Hersteller einen Standort im städtischen Raum, wo nicht jeder und jede eine eigene Garage mit Wallbox hat.

Als Basis für den Audi Charging Hub dienen sogenannte Cubes. Jeder dieser schnell auf- und wieder abbaubaren Containerwürfel bietet zwei Schnellladepunkte. Eine Hochspannungsleitung ist nicht nötig, der Strom kommt von einem einen 200-kW-Grünstrom-Anschluss. Photovoltaikmodule auf dem Dach liefern zusätzlich bis zu 30 kW. Das reicht, um die insgesamt rund 2,45 MWh speichernden Batterien kontinuierlich zu füllen.

Bildergalerie: Audi Charging Hub in Nürnberg (2021)

Insgesamt können pro Tag rund 80 Fahrzeuge geladen werden, ohne dass das System an seine Grenzen kommt. Dabei sind bis zu 320 kW Ladeleistung möglich – also mehr als die 270 kW, die ein Audi e-tron GT verkraftet.

Am Audi Charging Hub in Nürnberg können Autos aller Fabrikate geladen werden, doch vermutlich ist es dann teurer. Wer über einen "e-tron Charging Service"-Vertrag verfügt, kann an dem Charging Hub jedoch für nur 31 Cent pro kWh laden – damit ist das Schnellladen nicht teurer als das Laden mit Haushaltsstrom an einer heimischen Wallbox. 

Alle Audi e-tron ab Produktionswoche 48/2021 unterstützen nun Plug-and-Charge.

Audi-Fahrern und -Fahrerinnen können sich zudem über die myAudi-App einen Ladeplatz reservieren. Zwei der sechs Ladepunkte unterstützen Plug-and-Charge; dann erfolgt die Authentifizierung automatisch über das Ladekabel. Diese Technik unterstützt der Audi e-tron 50/55/S inklusive der Sportback-Varianten, ab einem Produktionsdatum in Kalenderwoche 48/2021; außerdem ist ein aktiver Vertrag des e-tron Charging Service Voraussetzung.

Zu der rund 200 Quadratmeter großen barrierefreien Lounge gehört auch eine 40 Quadratmeter große Terrasse über den Cubes. Auf einem 98-Zoll-Screen kann man Audi-Modelle konfigurieren oder Informationen über die Funktionsweise des Charging Hub sowie die aktuellen Ladezustände abrufen. Während des Pilotprojekts kümmert sich zwischen 10 und 19 Uhr ein Mitarbeiter um die Besucher. Ladepunkte und Lounge sind jedoch rund um die Uhr verfügbar.