Im Januar 2021, also vor rund anderthalb Jahren, wurde das Tesla Model S Plaid erstmals vorgestellt. Nach Deutschland kam das Auto aber bislang nicht. Doch das dürfte sich im Dezember ändern. Erste deutsche Kunden berichten, dass ihnen eine Lieferung des Fahrzeugs Anfang Dezember angekündigt wurde.   

Zudem hat User s3bbo im deutschen Tesla-Forum TFF das "Certificate of Conformity" gepostet, mit dem Tesla bestätigt, dass das zu liefernde Auto den Daten der Typgenehmigung entspricht. Die zweite Seite nennt ausführliche technische Daten. Danach liegt die Höchstgeschwindigkeit "nur" bei 300 km/h, und nicht bei 322 km/h, wie im Tesla-Konfigurator versprochen. Hier ist die zweite Seite des Dokuments:

Ganz unten auf der Seite steht, dass die 322 km/h nur mit dem optionalen Carbonbremsen-Kit erreicht wird. Dieses Kit hat Teslarati im amerikanischen Tesla-Shop für 20.000 Dollar entdeckt. Ab wann dieses Kit auch in Deutschland angeboten wird, ist unklar.

Interessant sind auch die Leistungsangaben für die drei Elektromotoren: Nach dem Dokument hat das Auto vorne 314 und hinten 308 kW, was zusammen 623 kW oder 847 PS ergibt – und nicht die versprochenen 1.020 PS. Wodurch die Differenz zustande kommt, bleibt offen. Im TFF-Forum wird auch diskutiert, was die Angabe Maximum hourly output 100 kW bedeuten soll. Möglicherweise ist die versprochene Leistung von 1.020 nur kurzzeitig beim "Plaid Start" verfügbar, vermutet ein User.

Verwirrung stiftet auch die Angabe "Tow hitch installed from factory", was bedeutet, das die Anhängerkupplung im Werk eingebaut wurde. Im Konfigurator dagegen steht "Anhängerkupplung separat erhältlich", was auf eine Nachrüstung schließen lässt.

Das Tesla Model S Plaid war im Juli in Deutschland noch nicht konfigurierbar. Im August hat sich das geändert; seitdem nennt der Konfigurator auch den Euro-Preis und das voraussichtliches Datum für die Auslieferung.

Die Topversion des Model S (das Model S Plaid+ wurde ja ziemlich schnell gestanzt) soll danach 138.970 Euro kosten ("Barzahlungspreis"). Wer jetzt bestellt, soll das Auto voraussichtlich zwischen Dezember 2022 und Februar nächsten Jahres bekommen. Die Lieferzeit hat sich seit August nicht mehr verändert. Neben dem Plaid mit drei Elektromotoren soll es auch die Version mit zwei Motoren geben, allerdings erst 2023, und auch ein Preis wird noch nicht genannt.

Die Reichweite des Model S Plaid wird mit 600 km angegeben, die Leistung nach wie vor mit 1.020 PS (also 750 kW). Die Daten für das normale Model S mit zwei Motoren finden sich unter "Produktdetails"; die Reichweite liegt hier bei 634 km (statt 650 km, wie bisher angegeben). Damit würde es sich Platz drei in unserer Top-Ten-Liste der Elektroautos mit der größten Reichweite verdienen.

Parallel wurde der Konfigurator auch für das Model X wieder geöffnet. Auch hier werden zwei Motorisierungen genannt, das Model X Plaid kostet 141.970 Euro und soll zwischen Dezember und Februar geliefert werden, für das normale Model X mit zwei Motoren werden weder Preis noch Auslieferungstermin genannt.

  Sprint / Vmax Reichweite "Barzahlungspreis" Auslieferung
Model S Plaid 2,1 Sek.*) / 322 km/h 600 km 138.970 Euro 12/22 - 02/23
Model S 3,2 Sek. / 250 km/h 634 km k.A. verfügbar ab 2023
Model X Plaid 2,6 Sek.*) / 262 km/h 528 km 141.970 Euro 12/22 - 02/23
Model X 3,9 Sek. 560 km k.A. verfügbar ab 2023

*) Bei den Sprintwerten der Plaid-Versionen ist eine Rollout-Toleranz von 1 Fuß abgezogen (Erklärung).

In den USA sind auch die Dual-Motor-Versionen bereits bestellbar. Das Model S Dual Motor (DM) kostet dort 104.990 Dollar ("Vehicle Price", vor Einsparungen und Überführungsgebühr), das Model S Plaid 135.990 Dollar. Die Differenz liegt also bei 31.000 Dollar, was derzeit etwa genauso vielen Euro entspricht. Damit könnte das Model S DM bei uns etwa 108.000 Euro kosten.

Bildergalerie: Tesla Model S Plaid (Bilder vom Battery Day Herbst 2020)