The only way is up: Dieser Devise folgen nach wie vor die Reichweiten der Elektroautos. Die Nummer eins unserer Hitparade der reichweitenstärksten Modelle ist zwar nach wie vor der Lucid Air, und auf Platz zwei liegt unverändert der Mercedes EQS, doch die Werte haben sich verändert. Auch auf den weiteren Plätzen gibt es Änderungen.

Der Lucid Air schaffte in der Dream Edition beeindruckende 883 km, doch die gibt es nun nicht mehr. Aber auch der Lucid Air Grand Touring kommt mit 839 km noch ähnlich weit wie so manches Dieselfahrzeug. Der Mercedes EQS verbessert sich durch die neue Batterie (mit 10 kWh mehr) von 753 auf 816 km. Auf dem dritten Rang liegt nach wie vor das Tesla Model S Dual Motor mit 19-Zoll-Felgen, für das Tesla einen Wert von 723 km angibt. 

Lucid Air Dream Ausgabe

Die Dream Edition mit 883 km Reichweite und einem Preis von 218.000 Euro gibt es nicht mehr

Der Mercedes EQS SUV hatte schon seit Herbst die neue 118-kWh-Batterie und liegt damit nach wie vor auf Platz vier. Der Fisker Ocean ist trotz drohender Insolvenz der Firma weiter konfigurierbar und schafft in der Topversion Extreme ebenfalls über 700 km. 

Auf Rang 6 liegt nach wie vor das Tesla Model 3 in der gelifteten Version, das bis zu 678 km fährt. Neu ist jedoch der geliftete Porsche Taycan, der exakt die gleiche Reichweite bietet und damit erstmals in unserer Top-Ten-Liste erscheint. Der Porsche und der Tesla erhalten einen geteilten 6. Platz, so dass nun insgesamt 11 Modelle in unserer Liste auftauchen. Es folgen der Polestar 2 (655 km), der BMW iX (633 km), der Mercedes EQE SUV (628 km) und der BMW i7 (624 km).

An den geringen Abständen merkt man schon, dass es viele Fahrzeuge in diesem Bereich gibt. So schafften es der Mercedes EQE und der VW ID.7 (beide 621 km) schon nicht mehr in die Top Ten. Anmerkung am Rande: Den BMW iX hätten wir beinahe aus der Liste geworfen, da der Konfigurator für den xDrive50 nur mehr Die Angaben im BMW-Konfigurator nur mehr 587 km nennt, doch in der Preisliste stehen nach wie vor 633 km.

Rang Modell Modellvariante Reichweite Batterie (netto)
1 Lucid Air Lucid Air Grand Touring 839 km 118 kWh
2 Mercedes EQS Mercedes EQS 450+ 816 km 118 kWh
3 Tesla Model S Model S Dual Motor 19-Zoll 723 km ca. 100 kWh
4 Mercedes EQS SUV Mercedes EQS 450+ SUV 720 km 118 kWh
5 Fisker Ocean Fisker Ocean One/Extreme 707 km 100 kWh
6a Tesla Model 3 Tesla Model 3 Long Range 18-Zoll 678 km ca. 77 kWh
6b Porsche Taycan Porsche Taycan (Hecktriebler) 97 kWh 678 km 97 kWh
7 Polestar 2 Polestar 2 Long Range Single Motor 655 km 82 kWh
8 BMW iX BMW iX xDrive50 633 km 105 kWh
9 Mercedes EQE SUV Mercedes EQE 350+ SUV 628 km 96 kWh
10 BMW i7 BMW i7 xDrive60 624 km 102 kWh

Für die folgenden Updates vorgemerkt haben wir reichweitenstarke Neulinge, die noch nicht ausgeliefert werden, so den Peugeot E-3008 und den Opel Grandland Electric mit jeweils bis zu 700 km Reichweite und den VW ID.7 Pro S (ebenfalls 700 km) und den Polestar 3, für dessen Modelljahr 2025 auf der Website nun bis zu 631 km versprochen werden – das Modell sollte eigentlich Ende 2023 starten, wurde in Deutschland aber laut Zulassungsstatistik bislang noch nie zugelassen. 

Unter dem Strich

Die Reichweiten steigen und steigen. Inzwischen schaffen schon fünf Modelle mehr als 600 km am Stück. Das entspricht sechs Stunden auf der Autobahn bei einem 100er-Schnitt, was wohl mehr ist, als sich die meisten ohne Pause zumuten wollen. Nach 30 Minuten Ladedauer sind dann bei den besten Modellen nochmal über 400 km möglich. Allerdings zahlt man für solche Langstreckenmodelle mindestens 50.000 Euro, bei den meisten Autos noch deutlich mehr.