Ein geschlossener Sportwagen von Caterham? Da verlief der letzte Versuch mit dem C120 nicht wie geplant. Schließlich kaufte Renault das eingestellte Projekt und entwickelte daraus die Alpine A110, die gegen den Porsche 718 Cayman antreten sollte. Doch der britische Hersteller scheint noch nicht aufgegeben zu haben und zieht derzeit einen neuen Elektro-Flitzer ohne Dach in Erwägung.

Bob Laishley, CEO von Caterham, gab die Neuigkeit in einem Interview mit Autocar bekannt, in dem er sagte, dass ein Elektrofahrzeug den Seven eher ergänzen als ersetzen würde. Bislang wurde von einem Ersatzmodell ausgegangen. Das Fahrzeug werde attraktiver und moderner sein als der traditionelle Sportwagen, so Laishley weiter. Sollte das Modell grünes Licht für die Produktion erhalten, wird es auf einer speziellen Elektroauto-Plattform mit Hinterradantrieb gebaut werden.

Bildergalerie: Caterham Super Seven 2000

Im Idealfall, so Laishley, wiegt der Zweisitzer weniger als 700 Kilogramm und bietet eine Leistung, die er als 20-15-20 bezeichnet. Damit meint er, dass man mit einer vollen Ladung 20 Minuten lang auf einer Rennstrecke fahren kann, bevor man die Batterie für 15 Minuten auflädt, um dann noch einmal 20 Minuten lang zu fahren. Wenn Caterham diese Leistung mit dem elektrischen Gegenstück des Seven nicht erbringen kann, lohnt es sich nach Ansicht des Firmenchefs nicht einmal, das Fahrzeug auf den Markt zu bringen.

Das Rückgrat des Elektroautos wird voraussichtlich ein Stahl-Spaceframe sein, kombiniert mit einer leichten Karosserie aus Aluminium oder Kohlefaser. Laishley deutet außerdem an, dass er ein Dach haben könnte. Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob er sich auf ein Coupé mit festem Verdeck, ein Targadach oder eine andere Konfiguration bezieht.

Ein Hybrid-Antriebsstrang wurde bereits ausgeschlossen, da er zusätzliches Gewicht verursachen würde, und Laishley sagte, dass zwei getrennte Antriebsstränge ein "schrecklicher Kompromiss" wären. Autocar spekuliert, dass das Elektroauto nicht vor 2028 auf den Markt kommen wird.

In der Zwischenzeit bleibt der Caterham Seven bei Verbrennungsmotoren, auch wenn im Jahr 2030 (fünf Jahre früher als in der EU) ein Verkaufsverbot für neue Autos mit Verbrennungsmotor in Großbritannien in Kraft treten wird. Laut Laishley ist die Nachfrage auf den Exportmärkten groß genug.