Mit dem Smart #3 startet der zweite Elektro-Smart der neuen Generation. Im Vergleich zum Smart #1 ist er länger, aber flacher; die Technik ist die gleiche. Neu ist, dass das Auto von Start an auch mit der kleinen Batterie angeboten wird, wie aus der Website zu dem Modell hervorgeht. Dadurch sinkt der Basispreis um 5.000 Euro. 

Das Coupé-SUV hatte Anfang September Europapremiere auf der IAA Mobility in München. Damals gab es auch technische Daten. Als Basispreis für Deutschland wurden 43.490 Euro genannt. Dieser Preis bezieht sich auf den Smart #3 Pro+. Doch darunter gibt es noch den Smart #3 Pro für 38.490 Euro. Damit ist der #3 Pro nur 1.000 Euro teurer als der entsprechend Smart #1. Konfigurierbar ist der Smart #3 noch nicht, doch auf der Modellwebsite sind schon der Preis und ein paar Daten zu sehen:

Die Batteriekapazität wird nicht genannt, doch es dürfte sich um den gleichen 49-kWh-Akku handeln wie beim Smart #1 Pro. Die Reichweite ist damit rund 100 km kleiner als beim Smart #3 Pro+.

Damit gibt es nun drei Motor-Akku-Kombinationen des Smart #3. Die einzige Allradvariante bleibt einstweilen der Brabus; eine abgespeckte 4WD-Version namens Pulse wie beim Smart #1 taucht derzeit (noch) nicht auf der Smart-Website auf. 

  Smart #3 Pro Smart #3  Pro+, Premium, 25th Anniversary Smart #3 Brabus
Antrieb RWD 200 kW RWD 200 kW AWD 115+200=315 kW
0-100 km/h / Spitze 5,8 Sek. / k.A. 5,8 Sek. / 180 km/h 3,7 Sek. / 180 km/h
Akku vermutlich 49 kWh 66 kWh brutto 66 kWh brutto
WLTP-Reichweite 325 km 435-455 km 415 km
Max. Ladeleistung AC/DC k.A. 22 / 150 kW 22 / 150 kW
Min. Ladedauer AC/DC k.A. <3h (10-80%) / <30 min (10-80%) <3h (10-80%) / <30 min (10-80%)
Basispreis 38.490 Euro 43.490 Euro 50.990 Euro

Motorisierungen und Akkus stimmen mit dem Smart #1 überein. Beim Sprint ist der Smart #3 noch ein Quäntchen schneller als der #1: Die Topversion braucht nur 3,7 Sekunden, das sind immerhin zwei Zehntel weniger als beim #1. Der Hecktriebler mit 66 kWh liegt bei 5,8 Sekunden – hier ist der Unterschied deutlich größer, denn der #1 braucht 6,7 Sekunden. Auch die Maximalreichweite ist etwas größer: Sie liegt bei 455 km (statt 440 km).

Aufgeladen wird die 66-kWh-Batterie mit bis zu 150 kW. Damit soll man den Akku in weniger als 30 Minuten von 10 auf 80 Prozent bringen. Alternativ kann man den Akku mit dem 22-kW-Bordlader an einer Wechselstromquelle laden. Das dauert drei Stunden; darin wird der Akku aber nur von 10 auf 80 Prozent gebracht – eine unübliche Angabe, meist wird die Zeit für eine komplette Ladung angegeben.

Erste Bilder und Informationen zum Smart #3 gab es bereits im April, zur Weltpremiere des Wagens auf der Auto Shanghai. Der Smart #3 misst 4,40 Meter und ist damit 13 Zentimeter länger als der Smart #1, der Radstand ist immerhin dreieinhalb Zentimeter größer. Die Höhe (1.556 mm) fällt dagegen acht Zentimeter geringer aus – die coupéhafte Variante dürfte also aerodynamisch deutlich besser sein. Den cW-Wert gibt der Hersteller mit 0,27 an; zur ebenso entscheidenden Stirnfläche gibt es keine Angaben.

Bildergalerie: Smart #3: Offizielle Bilder

Zu den Design-Merkmalen gehören ein breiter vorderer Lufteinlass in A-Form und schlanke LED-Scheinwerfer; hinten gibt es einen markanten Spoiler. Die großen Räder fügen sich in die sportliche Optik ein; die Brabus-Version rollt sogar auf 20-Zoll-Felgen.

Ein weiteres Design-Highlight ist das "Panorama-Halodach" bzw. das "Panorama-Galaxiedach". Letzteres besitzt "LED-Details innerhalb der Panorama-Glasscheibe" – was das genau bedeuten soll, bleibt offen.

 

Zur Basisausstattung gehören ein 9,2-Zoll-Instrumentenmonitor und ein 12,8-Zoll-Touchscreen. Ab der Version Premium ist auch ein 10-Zoll-Head-up-Display an Bord. Die Anniversary Edition (zum 25. Geburtstag der Marke) bietet zudem eine spezielle Optik in Weiß mit roten Akzenten, schwarz-weißen Ledersitzen und das "Panorama-Galaxiedach". Bilder davon liegen uns bislang nicht vor.

Zur Positionierung des Neulings schreibt Smart, der #1 sei besonders familienfreundlich konzipiert, während der #3 für Fahrerinnen und Fahrer attraktiv sein soll, die Wert auf ein sportlicheres Design sowie "das gewisse Extra bei der Ausstattung" legen. Der Smart #3 soll  noch in diesem Jahr in Deutschland verfügbar sein, weitere europäische Länder sollen Anfang 2024 folgen.

Technische Daten des Smart #3

  • Heck- oder Allradantrieb mit Permanentmagnet-Synchronmotoren (PSMs)
  • Systemleistung/Drehmoment: 200 bzw. 315 kW / 343 bzw. 220+343=543 Nm
  • WLTP-Stromverbrauch: k.A.
  • 0-100 km/h/Höchstgeschwindigkeit: 5,8 bzw. 3,7 Sek. / 180 km/h
  • Akku / WLTP-Reichweite: 49 bzw. 66 kWh brutto / 325-455 km
  • Max. Ladeleistung: 22 kW AC, 150 kW DC
  • Ladedauer: <3h mit AC, <30 min mit DC 
  • Maße: 4.400 mm Länge / 1.844 mm Breite / 1.556 mm Höhe / 2.785 mm Radstand
  • Kofferraum: 370-1.160 Liter, Frunk 15 Liter
  • Basispreis: 38.490 Euro