ChatGPT, die Künstliche Intelligenz von der kalifornischen Firma OpenAI ist derzeit in aller Munde. DS Automobiles integriert die KI-Software nun in die Spracherkennung aller Baureihen und damit auch in das bislang einzige Elektromodell der Marke, den DS 3 E-Tense.

Durch ChatGPT soll das System zum digitalen Assistenten an Bord werden. Wenn man ChatGPT als Web-Applikation nutzt, erfolgt die Eingabe per Tastatur. Die Künstliche Intelligenz kann bereits viele Fragen in natürlicher Sprache beantworten. Basis für das Wissen, das in dem System steckt, ist das automatische Lernen aus riesigen Datenmengen, zum Beispiel aus dem Internet. Und das System lernt weiter dazu.

Bildergalerie: ChatGPT 3.5 bei DS Automobiles

Ab sofort kann man ChatGPT auch im DS 3 E-Tense (und den anderen DS-Modellen) nutzen. Dabei erfolgt der "Prompt" (also die Aufgaben- oder Fragestellung) per Spracheingabe. Ermöglicht wird das von der Softwareschnittstelle SoundHound AI powered by ChatGPT API, die in das neueste Infotainment der Marke (namens Iris) integriert wurde.

Das Iris-System wird durch den Sprachbefehl "Ok Iris" oder eine entsprechende Taste am Lenkrad aktiviert. Dann kann man dem System Fragen stellen oder Aufgaben übertragen. So erhält man Hinweise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten am Reiseziel, oder erfährt, welche wichtigen Kunstwerke eigentlich im Pariser Louvre hängen. Man kann auch ein Quiz zu einem beliebigen Thema erfinden oder eine Geschichte für Kinder generieren, um sie während einer langen Reise bei Laune zu halten. Weitere Fragen, die man der KI stellen kann wären:

  • Was kannst du mir über Leonardo da Vinci sagen? Wo wurde er geboren?
  • Welchen Wein empfiehlst du zu Melone mit Schinken?
  • Ich bin auf dem Weg nach Berlin. Was kann ich mir in zwei Stunden dort ansehen?
  • Schlag mir ein paar Spiele vor, die ich mit meinen Kindern im Auto spielen kann.
  • Ich fahre heute nach Frankreich. Welche Verkehrsregeln sollte ich kennen?
  • Erfinde eine Geschichte für meine Tochter mit Drachen, Prinzessinnen, Hexen und einem kleinen Mädchen namens Selina

Der Service basiert auf ChatGPT 3.5. Dies bedeutet, dass die Informationen einen Stand von September 2021 haben. Fragen zu neueren Ereignissen oder aktuelle Daten, wie Sportergebnisse oder Öffnungszeiten eines Geschäfts, sind nicht verfügbar.

Die neue Funktion wird zunächst für sechs Monate kostenlos angeboten, aber nur für die ersten 20.000 Interessenten. Nach Registrierung kann SoundHound AI powered by ChatGPT API aktiviert werden und wird dank Over-the-Air-Update verfügbar.

"Seit ChatGPT zugänglich ist, haben wir daran gearbeitet, es in unsere eigenen Systeme zu integrieren", erzählt der Software-Chef von Stellantis, Yves Bonnefront. "Wir sind stolz darauf, dass wir die ersten sind, die diese Innovation in Europa anbieten."