Der Kia EV9, das große Siebensitzer-SUV aus Korea ist seit Ende 2023 auf dem Markt. Schon im Oktober wurden die ersten Modelle in Deutschland zugelassen. Im letzten Jahr waren es insgesamt 490 Stück, dieses Jahr immerhin schon 340 Stück. Nun stellt Kia Zubehör für das Auto vor. Dabei konzentriert man sich auf Outdoor-Sport, denn natürlich ist der Fünf-Meter-Wagen für Familien und ihre Freizeitaktivitäten prädestiniert.

Für Ausflüge ans Wasser empfiehlt Kia das Stand-up-Paddle-Board. Das Teil lässt sich im mitgelieferten Transportrucksack mit Rädern vom Auto zum Strand wuchten, mit der inkludierten Pumpe aufpumpen und mit dem ebenfalls eingeschlossenen Paddel vorwärtsbewegen.

Zubehör für den Kia EV9: Aufblasbares SUP-Board

Mit Kia-Branding: Das aufblasbare SUP-Board kostet 360 Euro

Der Kofferraum des Kia EV9 bietet hinter seinen sechs oder sieben Sitzen noch 333 Liter Kofferraum. Mit umgeklappter dritter Reihe bleiben noch rund 800 Liter. Und wenn nur zwei Sitze benutzt werden, passen sogar 2.318 Liter in den Siebensitzer, 2.393 Liter in den Sechssitzer. Wenn das nicht reicht, sorgt ein Aluminium-Dachträger für 473 Euro für zusätzliche Transportmöglichkeiten. Er darf mit bis zu 75 Kilo belastet werden und dient auch als Basis für die Dachbox 390 für 700 Euro (390 Liter Nutzinhalt; Maße L/B/H: 195x74x36 cm).

Zubehör für den Kia EV9: Dachträger und Dachbox

Wer wirklich viel transportieren will, kann für 923 Euro (zuzüglich Montage) eine abnehmbare Anhängekupplung bestellen. Damit kann man gebremste Hänger bis zu 2,5 Tonnen ziehen – ausreichend für den Wohnwagen oder Bootstrailer. Aber auch ein Fahrradträger lässt sich darauf befestigen, wie zum Beispiel den i21 für zwei Räder (635 Euro). Er ist abklappbar mit Selbstverschluss, die Heckklappe lässt sich daher noch bequem öffnen. Zudem ist der leichte Träger komplett faltbar und somit einfach zu verstauen.

Zubehör für den Kia EV9: Fahrradträger

Das Zubehörangebot beinhaltet weitere Fahrradträger, passende Taschen oder Auffahrschienen sind ebenfalls erhältlich. Neben der abnehmbaren Anhängerkupplung wird im Laufe der zweiten Jahreshälfte auch eine elektrisch einfahrbare Kupplung erhältlich sein.

Für den Innenraum gibt es ein Trenngitter für den Siebensitzer (326 Euro). Die Stahlkonstruktion soll dafür sorgen, dass das Gepäck sicher verstaut ist, ohne dabei die Sicht zu behindern. Auch eine Laderaumwanne für nasse oder schmutzige Dinge, Einlegematten für den Gepäckraum und verschiedene Fußmatten. Auch Winterkompletträder in mehreren Größen werden angeboten. Detaillierte Informationen zu allen Angeboten finden sich auf der EV9-Zubehör-Website von Kia.

Unter dem Strich

Für Familien ist der Kia EV9 sicher ein interessantes Angebot. Allerdings braucht man das passende Budget, denn unter 70.000 Euro gibt es das Auto nicht. Doch siebensitzige Alternativen sind rar. Der VW ID. Buzz LWB soll ab dem zweiten, also dem gerade begonnenen Quartal bestellbar sein, wird aber wohl nicht vor 2025 ausgeliefert. Und da schon die Version mit normalem Radstand fast 68.000 Euro kostet, ist die Frage, ob man da günstiger wegkommt. Wer schon einen EV9 hat, kann ihn nun mit Zubehör ausstatten. 

Bildergalerie: Kia EV9 (2023)