Angekündigt wurde das Auto schon im September, nun wird es im Detail vorgestellt: der Jeep Wagoneer S. Das große Elektro-SUV ist das zweite Elektroauto der Marke nach dem kleinen Avenger. Der Wagoneer S dürfte in der Oberen Mittelklasse antreten. Anders als der Avenger wird er zuerst in den USA und Kanada eingeführt und dürfte auch primär für Nordamerika gedacht sein.

Der Jeep Wagoneer S wird ausschließlich als reines Elektroauto angeboten. Er bietet 600 hp (also 447 kW), 832 Newtonmeter Drehmoment und einen Normsprint in rund 3,4 Sekunden. Die Reichweite soll über 480 km im amerikanische EPA-Zyklus betragen – im WLTP-Zyklus dürfte es deutlich mehr sein. Ein Selec-Terrain-Traktionsmanagement soll dafür sorgen, dass man bei allen Wetter- und Straßenbedingungen voran kommt.

Bildergalerie: Jeep Wagoneer S (Live-Bilder)

Technische Basis ist die Plattform STLA Large. Den Strom speichert ein 100,5-kWh-Akku. Vermutlich handelt es sich um die gleiche Batterie wie beim Dodge Charger; dieser hat 100,5 kWh brutto und 93,9 kWh netto. Dann hätte die Batterie eine NCA-Chemie (Nickel, Cobalt, Aluminium) und die Konfiguration 104s2p. Das System hat jedenfalls eine Spannungslage von 400 Volt – für uns eine faustdicke Überraschung, denn die Plattform gibt 800 Volt her. Allerdings hat auch der Dodge Charger ein 400-Volt-System.

Am DC-Schnelllader soll sich die Batterie jedenfalls in 23 Minuten von 20 auf 80 Prozent bringen lassen. Geht man von 94 kWh netto aus, errechnet sich eine bemerkenswert hohe Ladegeschwindigkeit von fast 2,5 kWh/min. Zum Vergleich: Der Charger liegt bei 2,1 bis 2,2 kWh, der neue VW ID.3 GTX bei 2,1 kWh/min.

Der serienmäßige Allradantrieb besteht aus zwei Elektroantriebsmodulen (EDMs), welche die Vorder- und Hinterräder unabhängig voneinander antreiben. Die 3-in-1-Einheiten bestehen aus Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik. Das vordere EDM kann mittels Wheel Disconnect von den Rädern abgekoppelt werden, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Zur Art der Elektromotoren macht Jeep keine Angaben, aber die Entkopplungsmöglichkeit spricht für eine Permanentmagnet-Synchronmaschine (zumindest vorne). Der allradgetriebene Dodge Charger besitzt vorne und hinten PSMs.

Der nordamerikanische Jeep Wagoneer S wird in der Launch Edition mit einer 48-Ampere-Wallbox fürs Level-2-Laden ausgeliefert – oder aber mit einem gleichwertigen Ladeguthaben bei Free2move Charge.

Jeep Wagoneer S (2024): Der Grill ist geschlossen, dient nur noch optischen Zwecken

Der Grill ist geschlossen, dient nur noch optischen Zwecken

Vorne zeigt der Elektro-Jeep den markentypischen Grill mit sieben Schlitzen; er ist jedoch geschlossen und nur noch aus optischen Gründen vorhanden. Wenn man sich dem Auto nähert, wird der Grill illuminiert.

Jeep Wagoneer S (2024): Mit 4,88 Meter rund 15 cm länger als das Tesla Model Y

Mit 4,88 Meter ist das Auto rund 15 cm länger als das Tesla Model Y

Nach Angaben von Jeep Deutschland (per E-Mail) ist der Wagoneer 4.887 mm lang und 1.646 mm hoch; der Radstand beträgt 2.870 mm. Die Dachlinie fällt nach hinten leicht ab und läuft in einem Dachspoiler aus. Bündig integrierte Türgriffe helfen, den Luftstrom um das Fahrzeug herum zu leiten. Dazu kommen ein glatter Unterboden, ein spezielles Design der vorderen Kotflügel und der Seitenschweller. Insgesamt wurde so ein (wenig beeindruckender) cW-Wert von 0,29 erreicht.

Die nur in den USA erhältliche Launch Edition ist durch dunkle Akzente gekennzeichnet. Dazu gehören 20-Zoll-Räder in glänzendem Schwarz sowie Anbauteile im gleichen Farbton und in dunklem Grau. Auf die Verwendung von Chrom wird aus Umweltgründen verzichtet. Ein Panorama-Schiebedach rundet das Exterieur ab.

Jeep Wagoneer S (2024): Heckansicht mit dem durchbrochenen Dachspoiler

Das Heck mit dem durchbrochenen Dachspoiler

Wie bereits bekannt, bietet das Cockpit gleich vier Displays. Die nutzbare Bildschirm-Diagonale soll über 45 Zoll betragen. Dazu tragen ein 12,3-Zoll-Touchscreen und ein 10,25-Zoll-Beifahrer-Touchscreen bei. Das Lenkrad ist unten und oben abgeflacht. Die elektronischen Türöffner lassen sich durch eine leichte Berührung mit dem Daumen aktivieren. 

Jeep Wagoneer S (2024): Das Interieur

Der Jeep Wagoneer S hat in den USA zudem serienmäßig beheizte und belüftete Rücksitze. Darüber hinaus gibt es ein McIntosh-Audiosystem mit 19 Lautsprechern und 1.160 Watt. Die Sitzbezüge bestehen aus einem lederfreien Kunststoff, der Dachhimmel aus Premium-Mikrofaser-Wildleder und die Teppiche aus recycelten Materialien.

Der Jeep Wagoneer S wird im Jeep-Werk Toluca (Mexiko) gebaut, berichtet Automotive News unter Berufung auf eine Insider-Quelle. Marktstart in Nordamerika ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2024; später folgen Märkte auf der ganzen Welt. Die Launch Edition kostet 71.995 Dollar.

Unter dem Strich

Zum Jeep Wagoneer S war bereits Einiges bekannt; so die Plattform, das Cockpit und die wichtigsten Daten. Nun folgen die Batteriegröße, die Antriebsleistung und die Spannungslage. Wir waren überrascht, dass es nur 400 Volt sind, die 800 Volt hebt sich Stellantis wohl für die Oberklasse auf. Noch keine Angaben gibt es zum Marktstart und zum Preis in Europa. 

Bildergalerie: Jeep Wagoneer S (2024)