Update: Zum Jeep Wagoneer S haben wir einen neueren Artikel, denn der Wagen wurde inzwischen offiziell vorgestellt. So gibt es nun zahlreiche Bilder und die wichtigsten Daten.

Wir haben den Wagoneer S erstmals im September 2022 als Konzeptfahrzeug gesehen, Ende Mai 2024 werden wir endlich das Serienmodell zu sehen bekommen. In der Zwischenzeit liefert sich das erste Elektrofahrzeug von Jeep in den USA in einem neuen Teaser-Video ein Rennen mit dem Tesla Model Y Performance. Dabei handelt es sich offensichtlich um ein Scheinrennen, ebenso wie bei dem darauffolgenden, an dem ein Grand Cherokee Trackhawk beteiligt ist.

Der Wagoneer S wird das schnellste Serienmodell von Jeep sein, das in nur 3,4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Das sind praktischerweise 0,1 Sekunden weniger als beim Model Y Performance und dem Trackhawk. Warum diese Zeiten beim Kauf eines Jeep eine Rolle spielen, müssen Sie die Muttergesellschaft Stellantis fragen.

Das Video, das auf der Willow-Springs-Rennstrecke in Kalifornien gedreht wurde, gibt auch einen Überblick über die technischen Daten, die bisher bekannt sind. Der Wagoneer S wird 600 PS und ein gewaltiges Drehmoment von 837 Nm haben. Diese Werte wurden bei Tests von Vorserienprototypen ermittelt und können sich bei der endgültigen Version, die an Kunden verkauft wird, noch ein wenig ändern.

Jeep geht von einer Reichweite von mehr als 300 Meilen (482 km) aus, was etwas mehr mehr als beim Model Y Performance ist. Die Batteriegröße wird nicht genannt, aber wir wissen, dass der Wagoneer S auf der STLA Large-Plattform fährt. Die Architektur unterstützt Akkus von 85 bis 118 kWh. Die Modelle Charger Daytona Coupé und Limousine von Dodge sind mit einer 100,5-kWh-Batterie ausgestattet.

Was wissen wir sonst noch über den Wagoneer S? Er verfügt über ein Zweimotoren-Layout, Allradantrieb, eine 800-Volt-Architektur und wird vielleicht doch eine Version mit einem Verbrennungsmotor bekommen. Obwohl es sich um eine EV-zentrierte Plattform handelt, unterstützt die erwähnte neue Architektur auch Verbrennungsmotoren - wie im Dodge Charger mit seinem Hurricane-Reihensechszylinder, einem 3,0-Liter-Motor mit Doppelturboaufladung, der entweder 420 oder 550 PS leistet.

Es sieht so aus, als ob der Name Wagoneer S beibehalten wird. Und das, obwohl Jeep Ende 2022 einen Wettbewerb ausgeschrieben hat, bei dem die Fans aufgefordert wurden, verschiedene Namen vorzuschlagen. Der Wagoneer S wird ein globales Produkt sein, anders als der kleinere Avenger, der in Europa und anderen Märkten, aber nicht in den USA verkauft wird.

Ein separates Elektrofahrzeug, der Recon, wird ebenfalls in den USA auf den Markt kommen. Auch er könnte irgendwann einen Benzinmotor bekommen, falls sich die Notwendigkeit ergibt: "Wir müssen sie [die Verkäufe] an uns reißen, oder jemand anderes wird es tun", so Jeep CEO Antonio Filosa.