Der neue Mini John Cooper Works E PROtotype wird dieses Jahr beim Goodwood Festival of Speed den legendären Hillclimb bezwingen, bevor das erste vollelektrische John Cooper Works-Modell im Herbst 2024 seine Weltpremiere feiert.

Allzusehr geht die Marke aber noch nicht ins Detail. So heißt es bislang nur vage, der Mini John Cooper Works E PROtotype markiere einen bedeutenden Meilenstein als das erste elektrische John Cooper Works-Modell. Und weiter: "Mit seinem auffälligen Design und Elektroantrieb verkörpert dieser Prototyp die Innovationskraft von Mini." Aha. Wir spekulieren in Sachen Leistung auf gut 221 kW gleich 300 PS. Bislang steht das Maximum beim neuen Elektro-Mini (J01) bei 160 kW (218 PS).

Bildergalerie: Mini John Cooper Works E PROtotype (2024)

Der John Cooper Works E soll später in diesem Jahr seine Weltpremiere feiern, dann werden wir Genaueres zum Antrieb erfahren. Die zukünftige John Cooper Works Modellreihe wird sowohl Benzin- als auch vollelektrische Modelle umfassen. Bereits im Rahmen des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring hatte Mini einen Prototypen des neuen Verbrenner-JCW vorgeführt.

In Anlehnung an Minis historischen Sieg des Mini Cooper S bei der Rallye Monte Carlo vor 60 Jahren im Jahr 1964, trägt das elektrische Rennfahrzeug für Goodwood eine markante Tarnung, die vom hauseigenen Design Team entworfen wurde, sowie das "37"-Logo, das an dieses bedeutende Ereignis erinnert. Dieses Emblem dient als Hommage an Minis reiche Motorsporttradition.

Die dynamische Premiere beim Goodwood Festival of Speed bietet einen Einblick in die Zukunft der Hochleistungs-Elektrofahrzeuge und zeigt das ikonische Design und die Ingenieurskunst von Mini. Zumindest sagt das der Hersteller. 

Fans und Enthusiasten können sich auf eine unvergessliche Vorstellung des Mini John Cooper Works E PROtotype freuen, wenn er den Hillclimb in Angriff nimmt. Das Goodwood Festival of Speed findet vom 11. bis 14. Juli 2024 statt.